Tipps & Tricks 07.02.2012, 12:11 Uhr

Trick 17: alles über die Home-Taste des iPhones

Der populärste Knopf der iOS-Geräte steckt voller Überraschungen. Mit den folgenden Tipps nutzen Sie sein ganzes Potenzial, und nebenbei werden auch noch einige Irrtümer ausgeräumt.
Der Sperrbildschirm
Beginnen wir mit dem Grundlagen, genauer: beim Sperrbildschirm. Wenn Sie bei einem verriegelten iPhone einmal die Home-Taste drücken, erscheint normalerweise nur der virtuelle Schalter «Entsperren» (siehe Abbildung unten, links). Drücken Sie hingegen die Home-Taste zweimal schnell hintereinander, blendet das iPhone zusätzliche Bedienungselemente ein.
So lässt sich am oberen Ende die iPod-Wiedergabe und auch die Lautstärke regeln, während in der unteren rechten Ecke ein kleines Kamerasymbol auftaucht. Ein Tipp auf dieses Symbol startet sofort die von Apple mitgelieferte Kamera-App, mit der Sie anschliessend das Foto Ihres Lebens schiessen oder den nächsten Videofilm drehen können. Erst durch diese Taste wird aus dem iPhone wirklich eine schnappschusstaugliche Kamera, und zwar im besten Sinn des Wortes.
Apps beenden und Siri starten
Weiter gehts. Natürlich wissen Sie, dass jede App beendet wird, indem die Home-Taste einmal gedrückt wird. Immer. Ohne Ausnahme. Die Home-Taste ist vielleicht der wichtigste Bestandteil des Konzepts, mit dem das iPhone narrensicher gemacht wird. Dank der Home-Taste kann sich niemand verlaufen – stattdessen führt sie immer direkt zum Startbildschirm. Aber da ist noch mehr.
Wird die Home-Taste etwa zwei Sekunden lang gedrückt, aktiviert sich auf dem iPhone 4S automatisch die Spracherkennung Siri, während auf dem iPhone 4 und dem iPhone 3GS die reguläre Sprachsteuerung geweckt wird.
Kleines Detail am Rande: Wenn Sie das iPhone-Headset mit dem iPhone oder iPad verbinden, aktivieren Sie die Sprachsteuerung, indem Sie die Wiedergabetaste an der Mikrofonkapsel etwa zwei Sekunden lang drücken. Ein kurzes Drücken an der Mikrofonkapsel führt jedoch nicht dazu, dass der Startbildschirm aufgerufen wird.
Zum Startbildschirm, und noch viel weiter!
Bleiben wir noch ein wenig beim Startbildschirm. Wenn Sie die Home-Taste einmal drücken, wechselt das iPhone automatisch zur ersten Seite des Home-Bildschirms; eine praktische Sache, denn dort sind ja meistens die wichtigsten Apps abgelegt.
Wird auf der ersten Seite die Home-Taste noch einmal gedrückt, öffnet sich Spotlight – also die iPhone-eigene Suchfunktion. Tippen Sie hier einen Namen ein, um direkt zum richtigen Eintrag im Adressbuch zu wechseln. Oder suchen Sie hier nach einer App, von der Sie nicht mehr genau wissen, wo sie abgelegt ist. Und so weiter.
Alle Resultate werden in Echtzeit angezeigt, und sollte eine Suche nicht zum Erfolg führen, können Sie die Eingabe automatisch an die Suchmaschine Ihrer Wahl oder an Wikipedia weiterreichen.
Nächste Seite: Einstellungen und AirPlay, schnell geändert


Kommentare

Avatar
shestheonly
07.02.2012
Multitasking Und nochmals: Nein. Apple hat zwar Multitasking so konfiguriert, dass länger nicht mehr gebrauchte Apps aus dem RAM geworfen werden, sollte dieser Platz für neu gestartete Apps gebraucht werden und somit das Gerät nicht langsamer wird. Tatsache ist aber, dass vor allem ältere Gräte öfter mal einen 'Hausputz' benötigen - sprich, der Arbeitsspeicher manuell freigeschaufelt werden muss. Dies schlicht und ergreifend darum, weil die iOS eigene Funktion zu spät oder nicht konsequent genug greift. Wenn Sie, liebe PC-Tipp Mitarbeiter, mir das nicht glauben wollen, schnappen Sie sich doch bitte einige iDevices und nutzen Sie selbige doch mal bitte mit mehr als nur der PC-Tipp - App und den vorinstallierten Programmen. Sie werden schon sehen, dass da gewaltige Unterschiede in der Geschwindigkeit zu erkennen sind, wenn Sie das RAM freischaufeln dem OS überlassen oder lieber selbst Hand anlegen!

Avatar
Desaster
07.02.2012
Das ist auch eine Art von "Idiotensicher"... Man bastelt ein Volks-Handy, das auch von Leuten bedient werden kann, die es nur wegen dem Lifestyle-Faktor und Image kaufen. Damit das Ganze nicht allzu schwer zu bedienen ist, macht man einen einzigen schönen grossen Button. Nur dumm, wenn man dann eine Anleitung braucht, damit man überhaupt alle Funktionen des x-fach belegten Home-Button weiss. Aber wieso einfach wenn's auch kompliziert geht, schliesslich hat man ja links und rechts vom Homebutton keinen Platz mehr, den man sinnvoll (für z.B. zwei weitere Buttons) nutzen könnte;-)

Avatar
othbuc
07.02.2012
Desaster Hauptsache, es gibt was zu motzen.

Avatar
cerca
07.02.2012
Unlogisch @Disaster: Und schon mal daran gedacht, dass wenn es mehrere Buttons gibt, es wieder nicht klar sein könnte, was nun welcher Button genau für eine Funktion hat? Also zuerst zu Ende denken, bevor einfach was kritisieren.

Avatar
donaldo
08.02.2012
Ein Button Ich finde es schon verrückt das um das IPhone so ein riesen rummel gemacht wird. Jetzt werden schon Anleitungen für den Button gemacht. Wenn die anderen Smartphones ja so kompliziert sind warum schreibt man dann über das so einfache IPhone eine Anleitung? Gruss Bruno

Avatar
garfieldi
08.02.2012
3 Knöpfe sind optimal. @Disaster: Und schon mal daran gedacht, dass wenn es mehrere Buttons gibt, es wieder nicht klar sein könnte, was nun welcher Button genau für eine Funktion hat? Also zuerst zu Ende denken, bevor einfach was kritisieren. Naja, das Windows Phone 7 hat genau 3 Buttons, und das finde ich gut so. Wenn jetzt jemand so blöd ist und sich nicht mehr daran erinnern kann, der braucht überhaupt kein Phone, oder eben ein iPhone, da gibt es ja nur einen Knopf. Aber Spass bei Seite, WP7 ist genial, da kann Android und iPhone einpacken. ...und wer da Einwände hat, der soll bitte zuerst mal mit dem Teil rumspielen und dann schreiben. ;)

Avatar
Desaster
08.02.2012
@Disaster: Und schon mal daran gedacht, dass wenn es mehrere Buttons gibt, es wieder nicht klar sein könnte, was nun welcher Button genau für eine Funktion hat? Also zuerst zu Ende denken, bevor einfach was kritisieren. Keine Angst, ich habe bereits mit beiden Typen (Android/iPhone) genügend Erfahrungen gemacht, um mir hier eine Kritik zu erlauben. Aufgrund deiner Bemerkungen muss ich annehmen, dass du dich nicht gut mit Android-Handys auskennst, sonst wärst du wohl kaum zu dieser Aussage gekommen. Aber ich erklär's dir gerne... Auf Android Handys hat es 3-4 Buttons: Ein Homebutton (Haus), ein Zurück-Button (Zurück-Pfeil), ein Suchbutton (Lupe) und vor allem einen anständigen Menü-Button (Menü). Wo gibt es hier also noch grossen Erklärungsbedarf? @othbuc Entspricht ja alles den Tatsachen was ich geschrieben habe, auch wenn noch eine ganz kleine subjektive Note dabei ist. Aber Hauptsache DU hast dich hier zu Wort gemeldet, ohne dabei aber irgendwas zum Thema beizutragen;-)

Avatar
_sven_
08.02.2012
button ram und co. um ram frei zu schaufeln gibt es beim iphone eine ganz einfach lösung. ein app. nennt sich SXS-Activity das startet man und kann sehen was es alles an ram freischaufelt. iphone /android haben beide vor- und beide nachteile. eine ultimative lösung die allen gefällt wird es nie geben. selber arbeite ich mit diversen geräten inkl exoten wie bada

Avatar
shestheonly
08.02.2012
um ram frei zu schaufeln gibt es beim iphone eine ganz einfach lösung. ein app. nennt sich SXS-Activity das startet man und kann sehen was es alles an ram freischaufelt. iphone /android haben beide vor- und beide nachteile. eine ultimative lösung die allen gefällt wird es nie geben. selber arbeite ich mit diversen geräten inkl exoten wie bada Die App schaufelt gar nicthts frei. Sie füllt nur den Arbeitsspeicher mit eigenen Rechenintensiven Aufgabe. Etwas anderes ist ihr auch gar nicht möglich. Ich verweise erneut auf Sandboxing - Wird von Apple seeeehr konsequent betrieben ......

Avatar
R.A.M
12.02.2012
also die ersten zwei Poster sind köstlich. so richtiges bashing und beides Fanboys und schlagen sich sicherlich gegenseitig auf dem Schulhof grün und blau... :D Auf dem iPad kann man noch eine Home-Button dreiklick-Funktion einstellen.