Systemabbild mit dem Aomei Backupper erstellen

Aomei Backupper Standard

Dass es auch mit einem anderen Werkzeug einfach und kostenlos geht, zeigt der Aomei Backkupper. Laden Sie von der Internetadresse aomei.de/download.html den kostenlosen Aomei Backupper Standard herunter (etwa 124 MB). Starten Sie die Installation per Doppelklick auf die heruntergeladene Datei AOMEIBackupperStd.exe. Das Programm bietet automatisch Deutsch als Installationssprache an. Im ersten Installationsscreen möchte es Ihnen die Pro-Version nahelegen. Klicken Sie hier auf Überspringen und auf Jetzt installieren. Die geöffnete Werbe-Webseite können Sie schliessen. Klicken Sie im letzten Installationsdialog auf Probieren Sie es gleich, um das Programm zu starten.
Schliessen Sie eine externe Festplatte an, die genügend freien Platz hat, um ein komplettes Abbild Ihrer eingebauten Festplatte aufzunehmen. Benutzen Sie im Bereich Backup die Option Systemsicherung. Falls noch weitere Partitionen mitsollen, können Sie auch zu Festplattensicherung greifen, Bild 2. Letztere wäre sonst auch dafür gedacht, ein Image einer angehängten oder zusätzlich eingebauten Festplatte zu ziehen und ist auch das Mittel der Wahl, wenn es um Bitlocker geht, siehe Teil 5: «Bitlocker und USB (Erfahrungsbericht)».
Bild 2: die Aomei-Backupper-Optionen
Quelle: PCtipp.ch
Der Backupper schlägt Ihnen alle auf der Systemfestplatte vorhandenen Partitionen zum Backup vor. Das ist sinnvoll, weil Sie im Falle eines Festplattendefekts ohnehin alles wieder zurückhaben wollen. Darunter gibt das Tool Ihnen bereits die angestöpselte Festplatte (hier Laufwerk D:) als Sicherungsziel vor. Weil ich gerne Ordnung habe, klicke ich in der Zeile aufs Öffnen-Symbol und erstelle einen Ordner, den ich SurfaceAbbildAomei nenne (es ist mein altes Surface-Convertible), Bild 3.
Bild 3: Die Boot-, Windows- und Wiederherstellungspartitionen werden automatisch vorgeschlagen
Quelle: PCtipp.ch
Auch wenn es heisst, dass man während der Sicherung weiterarbeiten könne, empfehle ich, an dieser Stelle alle anderen Programme zu schliessen, damit keine Programme und Dateien in Benutzung sind. Klicken Sie auf Starten. Dieser Vorgang geht eine ganze Weile, abhängend vom Umfang des Systems und der Geschwindigkeit Ihres USB-Anschlusses und der daran angestöpselten Festplatte. Auch eine Stunde wäre keine Überraschung. Bei mir und dem relativ kleinen Surface (256 GB) ging es etwa 15 Minuten.
Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, schlägt Aomei vor, eine Wiederherstellungsumgebung zu erstellen. Klicken Sie diese Meldung über das kleine X weg, denn dies ist eine Funktion der kostenpflichtigen Pro-Version, Bild 4.
Bild 4: Klicken Sie dies übers X oben rechts weg, denn das ist eine kostenpflichtige Funktion
Quelle: PCtipp.ch

Bootmedium

Das ist ein wichtiger Schritt, damit Sie im Notfall Ihre Sicherung auch wiederherstellen können, falls das Gerät nicht mehr ab Ihrer Festplatte aufstartet. Öffnen Sie Werkzeuge und benutzen Sie Bootfähiges Medium erstellen. Sofern Sie ohnehin nur Windows auf dem Gerät benutzen, greifen Sie zur Option Windows PE. Die Variante mit Linux empfehlen wir eher für Dual-Boot-Geräte mit Windows und Linux. Haken Sie das Kästchen zum PE-Download an und klicken Sie auf Weiter.
Im anschliessenden Dialog wählen Sie das Laufwerk, das Sie bootfähig machen wollen, etwa einen USB-Stick. Stellen Sie sicher, dass Sie im Ausklappmenü den richtigen USB-Speicher auswählen, Bild 5. Die nächste Meldung gibt darüber Bescheid, dass jener USB-Stick formatiert und darauf alle Daten gelöscht werden. Klicken Sie auf Ja, falls Sie das zulassen.
Bild 5: Erstellen Sie im Aomei Backupper einen Boot-USB-Stick
Quelle: PCtipp.ch
Es dauert ein Weilchen, bis das Werkzeug die Wiederherstellungsumgebung heruntergeladen und auf den USB-Stick geschrieben hat. Zum Schluss wirbt der Aomei Backupper nochmals für die Wiederherstellungsumgebung, die nur in der kostenpflichtigen Version enthalten ist. Klicken Sie das Werbefenster über das kleine X oben rechts weg.
Nun können Sie Ihren PC ab dem Aomei-USB-Stick hochfahren und zum Beispiel ab einer zusätzlichen USB-Festplatte Ihr Abbild zurückspielen.



Kommentare
Avatar
fbu
vor 5 Tagen
Grüezi Frau Gaby Salvisberg Ein toller Artikel. Endlich mal eine Anleitung für ein System Backup, welche auch ich als relativer Nobody verstanden habe. Habe dabei auch erstmals begriffen, was ein "Bitlocker" ist. Herzlichen Dank und freundliche Grüsse - Franz

Avatar
jpgjpg
vor 4 Tagen
JA, der Artikel mit ausführlicher Anleitung ist perfekt. Dummerweise kommt beim Download-Versuch ab der url https://www.aomei.de/backup-software/ab-standard.html die Fehlermeldung "404 not found"

Avatar
jpgjpg
vor 4 Tagen
sorry, jetzt klappt's

Avatar
re460
vor 4 Tagen
JA, der Artikel mit ausführlicher Anleitung ist perfekt. Dummerweise kommt beim Download-Versuch ab der url https://www.aomei.de/backup-software/ab-standard.html die Fehlermeldung "404 not found" Die 404er-Seite bekommt man tatsächlich auf der AOMEI-Website (Startseite). Unter Downloads funktionierts. Mein Vertrauen in eine solche Firma, die scheinbar nicht bemerkt, dass der Link nicht funktioniert, ist für mich nicht gerade vertrauenswürdig. Trotzdem werde ich die Software testen.

Avatar
re460
vor 3 Tagen
Ich habe nun die Software getestet, aber das Backup habe ich nach über einer Stunde wieder abgebrochen und deinstalliert. Backups klappen mit der deutschen Freesoftware Personal Backup wesentlich schneller und äusserst zuverlässig. Da verzichte ich gerne auf eine Software aus Hongkong.

Avatar
Ginemod
vor 3 Tagen
Ich habe nun die Software getestet, aber das Backup habe ich nach über einer Stunde wieder abgebrochen und deinstalliert. Backups klappen mit der deutschen Freesoftware Personal Backup wesentlich schneller und äusserst zuverlässig. Da verzichte ich gerne auf eine Software aus Hongkong. Haben Sie beim Personal Backup auch den Hinweis gelesen: Hinweis: Das Programm ist nicht für die Sicherung und Wiederherstellung von System-Dateien geeignet (Homepage ganz unten). Und wie wollen Sie ein Backup erstellen, wenn Sie Bitlocker benutzen? Für Laptop User auf Reisen ein Must-have. Ich habe mal einen Laptop von einem hohen ausländischen Offizier ohne Mühe übernommen. :-) Einzelne Ordner sichern kann man auch mit Copy erledigen oder dem Total Commander automatisieren. Vermutlich haben Sie den Artikel über Aomei Backupper Systemabbild nicht ganz verstanden. Ich muss gestehen, dass ich die Pro Version gekauft habe.

Avatar
re460
vor 2 Tagen
Haben Sie beim Personal Backup auch den Hinweis gelesen: Hinweis: Das Programm ist nicht für die Sicherung und Wiederherstellung von System-Dateien geeignet (Homepage ganz unten). Und wie wollen Sie ein Backup erstellen, wenn Sie Bitlocker benutzen? Für Laptop User auf Reisen ein Must-have. Ich habe mal einen Laptop von einem hohen ausländischen Offizier ohne Mühe übernommen. :-) Einzelne Ordner sichern kann man auch mit Copy erledigen oder dem Total Commander automatisieren. Vermutlich haben Sie den Artikel über Aomei Backupper Systemabbild nicht ganz verstanden. Ich muss gestehen, dass ich die Pro Version gekauft habe. Danke für ihren superschlauen Beitrag. Wer sagt denn, dass ich Bitlocker nutze? Wer sagt denn, dass ich System-Dateien mit dieser AOMEI-Gratissoftware sichern will? Ich nicht, das entspringt allein Ihrer Fantasie. Selbstverständlich kann Personal-Backup kein Backup von Systemdateien machen, das erwarte ich auch nicht. Aber für regelmässige Daten-Backups ist nun einfach Personalbackup die bessere Lösung als AOMEI und schneller obendrauf. Für diesen Zweck ist mir AOMEI schlicht zu langsam. Auch ich habe die Pro-Version von AOMEI gekauft, aber nicht wegen dem Backupteil, sondern wegen dem Klonen des Systemlaufwerks. Dafür lohnte sich der "lenbenslängliche" Kauf tatsächlich. Im Gegensatz zu Ihnen behaupte ich nicht, dass ich ein PC-Profi bin, aber seit über 30 Jahren baue ich meine PCs selbst zusammen und hatte auch noch nie "richtige" Probleme mit meinen PCs. Der TotalCommander ist für mich, nach dem Norton-Commander vor über 20 Jahren, das wichtigste Werkzeug zum Arbeiten. Trotzdem nutze ich ihn nicht für Backups usw., aber auch für Zugriffe per FTP (WebSite usw.). Vollautomatisch werden meine Daten mit einer guten Anwendung mit 2 NAS synchronisiert. Die Personal-Backups mache ich jeweils nach dem Arbeiten, abwechselnd auf 3 sep. Harddisks, die nur für das Backup eingeschaltet werden. Nach dem Backup fährt der PC dann automatisch herunter. Das hat sich schon immer bewährt und so habe ich noch nie seit ich PC-Daten habe auch nur eine Datei verloren. Diese Backups stosse ich aber immer selber an. Für mich ist das Thema nun erledigt und ich werde mich nun von diesem Forum verabschieden, weil es meiner Meinung nach immer mehr Trolle gibt, die jedem Forum schaden.

Avatar
Gaby Salvisberg
vor 2 Tagen
Hallo re460 Oha, da sind wohl auf mehreren Ebenen Missverständnisse entstanden. Hier hast du gegenüber Ginemod deutlich zu scharf reagiert, re460: Danke für ihren superschlauen Beitrag. Denn: Wer sagt denn, dass ich Bitlocker nutze? Wer sagt denn, dass ich System-Dateien mit dieser AOMEI-Gratissoftware sichern will? Ich nicht, das entspringt allein Ihrer Fantasie. Bitlocker kommt im Artikel, den wir hier kommentieren, relativ prominent vor. Ginemod hat vermutlich angenommen, dass du den Verwendungszweck von Aomei (Systemabbild) mit jenem von Rathlev Personal Backup (persönliche Dateien sichern) gleichsetzest. Das liegt vermutlich daran, weil du auf einen Artikel, der sich explizit mit "Systemabbild mit Aomei erstellen" befasst, das Tool "Rathlev Personal Backup" empfohlen hast. Die Vermeidung genau solcher Missverständnisse ist auch ein wenig der Grund, warum man möglichst on-topic, also zum genauen Thema des kommentierten Artikels kommentieren sollte. Mit dem meisten Teil deines sonstigen Posts bin ich sehr einverstanden. Nur: Für mich ist das Thema nun erledigt und ich werde mich nun von diesem Forum verabschieden, weil es meiner Meinung nach immer mehr Trolle gibt, die jedem Forum schaden. Das fände ich schade. Hier haben doch einfach zwei Personen etwas aneinander vorbeigeredet. Das kann passieren. Ginemods Einwand empfand ich in keiner Weise als Trolling. Herzliche Grüsse Gaby

Avatar
PC-user
vor 1 Tag
Hallo re460 Oha, da sind wohl auf mehreren Ebenen Missverständnisse entstanden. Hier hast du gegenüber Ginemod deutlich zu scharf reagiert, re460: Denn: Bitlocker kommt im Artikel, den wir hier kommentieren, relativ prominent vor. Ginemod hat vermutlich angenommen, dass du den Verwendungszweck von Aomei (Systemabbild) mit jenem von Rathlev Personal Backup (persönliche Dateien sichern) gleichsetzest. Das liegt vermutlich daran, weil du auf einen Artikel, der sich explizit mit "Systemabbild mit Aomei erstellen" befasst, das Tool "Rathlev Personal Backup" empfohlen hast. Die Vermeidung genau solcher Missverständnisse ist auch ein wenig der Grund, warum man möglichst on-topic, also zum genauen Thema des kommentierten Artikels kommentieren sollte. Mit dem meisten Teil deines sonstigen Posts bin ich sehr einverstanden. Nur: Das fände ich schade. Hier haben doch einfach zwei Personen etwas aneinander vorbeigeredet. Das kann passieren. Ginemods Einwand empfand ich in keiner Weise als Trolling. Herzliche Grüsse Gaby Hallo Gaby, Ich verwende das Tool "Rathlev Personal Backup" für meine täglichen Datei-Backups. Gerne würde ich ein komplettes Systemabbild mit dem Aomei Backupper erstellen. Aufgrund der bisherigen Forums-Diskussion bin nun etwas unsicher ob ich mit dem Aomei Backupper tatsächlich ein komplettes Systemabbild erstellen kann. Gruss PC-user

Avatar
Gaby Salvisberg
vor 1 Tag
Hallo PC-user Gerne würde ich ein komplettes Systemabbild mit dem Aomei Backupper erstellen. Aufgrund der bisherigen Forums-Diskussion bin nun etwas unsicher ob ich mit dem Aomei Backupper tatsächlich ein komplettes Systemabbild erstellen kann. Ja. Genau hierfür ist es gedacht. :-)