Android-Tipp 01.04.2021, 10:15 Uhr

kDrive-App: Fotos und Dateien (automatisch) in die Schweizer Cloud hochladen

Wer eine ik.me-E-Mail-Adresse beim Schweizer Anbieter Infomaniak besitzt, hat 3 GB beim Cloud-Speicher kDrive zur Verfügung. So funktionierts.
kDrive-App für Android
(Quelle: Screenshots/PCtipp.ch )
Wer beim Schweizer Hoster und Cloudanbieter Infomaniak eine kostenlose E-Mailadresse (@ik.me) einrichtet (PCtipp berichtete), hat nebst 20 GB Speicherplatz auch Zugang zum Infomaniak-Cloud-Speicher kDrive – allerdings nur mit 3 GB.
kDrive können Sie via Webversion, für Windows, Mac oder Linux oder als Handy-App verwenden (Android, iOS). PCtipp hat sich die Android-App mal angeschaut.

Fotos bzw. Dateien hinzufügen

  1. Öffnen Sie die kDrive-App.
  2. Melden Sie sich mit Ihrem Infomaniak-ik.me-Login an.
  3. In der Grundansicht sehen Sie oben rechts Ihren Profilbuchstaben, links das Hamburger-Menü und darunter ein paar Beispielbilder und eine Startanleitung. Ganz unten finden Sie einen blau-weissen Button mit einem Plus-Zeichen. Tippen Sie darauf, um Bilder und Dateien hochzuladen.
  4. Erlauben Sie den Zugriff auf Bilder und Videos.
  5. Nun können Sie wählen, ob Sie Dateien hochladen, Inhalt anderer Apps hochladen, Von Kamera hochladen oder einen Ordner erstellen möchten. Tippen Sie auf Dateien hochladen.
  6. Wählen Sie nun entweder einen Ordner oder auch nur einzelne Dateien aus. Wenn Sie z.B. unter Pictures sämtliche Unterordner anhaken möchten, tippen Sie oben rechts auf das Drei-Punkte-Symbol und aktivieren Alle auswählen.
  7. Tippen Sie auf die Schaltfläche Hochladen.

Automatisches Hochladen

  1. Öffnen Sie die kDrive-App.
  2. Melden Sie sich mit Ihrem Infomaniak-ik.me-Login an.
  3. Tippen Sie oben links auf das Hamburger-Menü.
  4. Wählen Sie nun aus dem aufgeklappten Menüfenster Automatisches Hochladen.
  5. Nun sehen Sie die Bilder und Videos Ihres Handys. Die Fotos sind beispielsweise nach Camera-Ordner oder Messenger sortiert. Rechts davon sehen Sie ein Cloud-Symbol. Tippen Sie darauf, um den automatischen Upload in die Cloud zu aktivieren.
  6. Diese Bilder erscheinen im Ordner SofortUpload in der Grundansicht der App.
Hinweis 1: Achtung, die 3 GB waren bei uns bei einem kompletten Datei-Hochladen «schwuppdiwupp» aufgebraucht. Ein gezieltes Datensichern und allenfalls ein automatisches Hochladen der Kamerabilder lohnt sich hingegen.
Hinweis 2: Nach dem Hochladen von Bildern tat sich die kDrive-App auf unserem Android-10-Gerät etwas schwer. Die Ladezeit beim Start war sehr lange und manchmal ist die App auch abgestürzt.
Hier gehts übrigens zu unseren 15 Einsteiger-Tipps für den Schweizer Infomaniak-E-Maildienst ik.me.




Kommentare

Avatar
karnickel
03.04.2021
@Claudia Maag Huch? Wie darf ich dies bei Hinweis 1 verstehen? War die hochgeladene Datei denn zufälligerweise gerade 3GB oder fetter? ;)