Tipps & Tricks 12.04.2012, 07:00 Uhr

Apple-Dienst iTunes Match in der Praxis

Der Apple-Dienst iTunes Match kopiert Ihre digitale Musiksammlung ins Internet. Dabei bringt er die Songs gleichzeitig auf Vordermann. Das klappt mit Windows- und Apple-Geräten. Wir zeigen wie.
Das Apple-Angebot iTunes Match hat viele Vorteile: Die lokal auf dem Computer gespeicherte Musik wird ins Internet (in die Cloud) übertragen. Sie kann danach überall angezapft und zwischen bis zu zehn Geräten abgeglichen werden. Zudem hebt der Dienst qualitativ minderwertige Songs auf ein neues Niveau an und verschönert sie mit Coverbildern.
Das wird geboten
iTunes Match funktioniert mit allen Geräten, auf denen die kostenlose Apple-Software iTunes läuft. Falls Sie diese noch nicht haben, erhalten Sie iTunes hier kostenlos. Nach der Installation müssen Sie Ihre digitale Musiksammlung in der Software via Ablage/Zur Mediathek hinzufügen in die iTunes-Musikbibliothek aufnehmen. Nun stehen Ihnen folgende Vorteile offen:
Synchronisierung
Bei der ersten Aktivierung prüft iTunes Match, welche Ihrer Songs auch im iTunes Store von Apple erhältlich sind. Danach werden nur jene Titel auf die Server geladen, die nicht im Apple-Shop erhältlich sind. Das spart Zeit und Speicherplatz; denn das dürften nicht allzu viele sein. Immerhin umfasst das Repertoire von Apples iTunes Store mehr als 20 Millionen Lieder.
iTunes Match speichert bis zu 25'000 Songs, die nicht im iTunes Store gekauft wurden; alle anderen werden nicht mitgezählt.
Besserer Sound
Zusätzlich wird Ihre Musiksammlung in vielen Fällen deutlich aufgewertet: Denn alle Titel, die im
iTunes Store verfügbar sind, werden automatisch durch hochwertige AAC-Dateien mit 256 Kbit/s Bitrate ersetzt – und zwar ungeachtet ihres ursprünglichen Formats.
Falls eine Coverabbildung fehlt, liefert Apple diese beim erneuten Download ebenfalls mit. Sollte eine ältere Datei mit Apples Kopierschutz versehen sein, so wird dieser entfernt – allerdings nur, wenn derselbe Song immer noch im iTunes Store verfügbar ist. Wenn nicht, erklärt Ihnen unsere Schwester-Webseite digitalliving.ch, wie Sie den Kopierschutz entfernen.
Beliebige Herkunft
Beim Austausch der Musikdateien kümmert sich iTunes Match nicht um die Herkunft der Songs. Egal, ob der Nutzer die Musikdateien von einer gekauften CD übertragen oder aus einer dubiosen Tauschbörse gezogen hat: Sie alle werden gleichberechtigt behandelt. Allerdings legalisiert der Vorgang keine schwarz kopierten Lieder; iTunes Match macht einfach keinen Unterschied.
So machen Sie mit
Die Teilnahme bei iTunes Match ist ein Kinderspiel. Voraussetzung sind eine Apple-ID samt Kreditkarte. Die Apple-ID legen Sie in iTunes via Store/Account erstellen an. Wählen Sie danach erneut im Menü Store den Befehl iTunes Match aktivieren. Klicken Sie auf die Schaltfläche Abonnieren zu 35.00Fr. pro Jahr, Bild, Punkt 2 A.
Die Anmeldung bei iTunes Match dauert nur wenige Klicks, danach werden die Songs in die Cloud geladen
Tippen Sie die Angaben zu Ihrer Apple-ID (Bild, Punkt B) ein und klicken Sie auf Abonnieren, Bild, Punkt C. Nach dem Aktivieren beginnt der Abgleich. Die Dauer hängt von der Grösse der Musikbibliothek und der Anzahl der Songs ab, die der iTunes Store bereits kennt. Vorzugsweise führen Sie diesen Vorgang in der Nacht durch, wenn Sie den Rechner nicht zum Arbeiten brauchen.
iTunes Match prüft Ihre Musiksammlung übrigens regelmässig auf Neuzugänge, um diese hochzuladen. Möchten Sie das forcieren, wählen Sie unter Store den Befehl iTunes Match aktualisieren.
Auf der nächsten Seite: Weitere Nutzer, Abo ohne Folgen, unser Fazit


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.