Tipps & Tricks 30.05.2016, 05:59 Uhr

Trickli, damit Excel richtige CSV-Dateien schreibt

Beim Export von CSV-Dateien fabriziert Excel einen Mumpitz. Darum können andere Programme die Daten nicht korrekt importieren. Zeit für einen Griff in die Trickkiste.
Viele Betriebssysteme und unzählige Programme unterstützen CSV-Dateien. CSV steht eigentlich für «Comma separated values» und bedeutet «durch Kommas getrennte Werte». Man kann also beispielsweise aus Excel heraus eine Liste mit Mailadressen als CSV-Datei exportieren, um sie später in einem anderen Programm wie z.B. dem Mailprogramm Mozilla Thunderbird zu importieren.
Wenn Sie aber in einem deutschsprachigen Land leben, dann klappt das nicht so einfach. Thunderbird importiert einen völligen Käse, wenn Sie ihm eine von Ihrem Excel erzeugte CSV verfüttern. Der Grund: Excel schreibt auf Systemen mit einem der deutschsprachigen Tastaturlayouts keine Kommas (,) als Trennzeichen in die CSV-Dateien, sondern Strichpunkte (;).
Versuchen Sie es selbst: Schreiben Sie in Excel ein paar Mailadressen in die Spalten Name, Vorname und Name, gehen Sie zu Datei/Speichern unter, wählen Sie den Ordner aus, setzen Sie den Dateityp *.csv (Trennzeichen-getrennte Werte) und bestätigen Sie den Hinweis, dass die CSV-Datei nicht mehr alle Features einer Excel-Datei haben werde, mit Ja. Wenn Sie die so geschriebene CSV-Datei mit dem Notepad-Texteditor öffnen (Rechtsklick/Öffnen mit/Editor), sieht die Datei etwa so aus:
Name;Vorname;Mail
Hanna;Muster;hanna@example.com 
Fritz;Beispiel;fritz@example.com 
Susi;Sorglos;susi@example.com
Die Felder sind nicht per Komma (,) getrennt, sondern aufgrund der Excel-typischen Eigenheit mittels Strichpunkt bzw. Semikolon (;).
Lösung: Natürlich könnten Sie jetzt mit einem Suchen/Ersetzen-Vorgang in Notepad einfach alle Strichpunkte durch Kommas ersetzen. Falls aber in einem der Felder ein erwünschtes Semikolon stünde, würde dies damit ebenfalls durch ein Komma ersetzt. 
Endlich kommen wir zum Trickli: Öffnen Sie die Systemsteuerung und darin den Punkt Region oder Region und Sprache. Stellen Sie dort die Sprache auf «Englisch (Vereinigte Staaten)» bzw. «Englisch (USA)» um und klicken Sie auf Übernehmen. Das Fenster können Sie gleich geöffnet lassen, denn Sie brauchen es gleich wieder. Erzeugen Sie aus Excel heraus Ihre CSV-Datei. Diesmal schreibt Excel in der CSV-Datei korrekte Kommas anstelle der falschen Strichpunkte. Wechseln Sie zurück zum Fenster mit den Spracheinstellungen und schalten Sie die Sprache wieder auf Deutsch (Schweiz) zurück. 
Noch besser und nachhaltiger – Leserinput sei Dank: Öffnen Sie die Systemsteuerung und darin wieder Region oder Region und Sprache. Klicken Sie im Formate-Tab auf Weitere Einstellungen. Sie finden im Reiter Zahlen unter anderem den Eintrag «Listentrennzeichen». Überschreiben Sie dort den Strichpunkt manuell mit einem Komma und klicken Sie auf OK. Diese Einstellung können Sie im Normalfall auch so lassen. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Avatar
Gaby Salvisberg
31.05.2016
Stimmt, das ist ja dort separat aufgeführt! :) Merci für den Input. Herzliche Grüsse Gaby

Avatar
zip
03.09.2016
Feld "Erinnerung" wird nicht importiert Liebe Gaby Ich habe meine Tabelle für den Import von Kalenderdaten aus Excel aufgebaut wie hier angegeben: http://www.pctipp.ch/tipps-tricks/kummerkasten/office/artikel/excel-kalendereintraege-fuer-outlook-generieren-59213/ Den CSV-Export kommagetrennt erstellt und in Outlook importiert. Es funktioniert alles bis auf den Import der Erinnerung. Wenn ich einen Export des Kalenders mache, sind die Felder Ganztägig sowie ErinnerungEinAus jeweils leer. Gemäss deiner Anleitung wird da jedoch FALSCH oder WAHR eingetragen. Wie auch immer: Die Erinnerung wird so oder so nicht importiert. Ich arbeite mit Windows 10 und Office 2016. Vielleicht kannst du mir da einen Tipp geben ... Herzlichen Dank zum Voraus! Gruss Ueli