Office nach Mass 20.04.2021, 11:00 Uhr

Alles rund um (Format-)Vorlagen in Word, Excel und PowerPoint

Für jedes Office-Programm gibt es Standardeinstellungen, die auf jedes neue Dokument angewendet werden. Wir zeigen, wie man diese Einstellungen in Word, PowerPoint, Excel und Outlook individuell anpassen kann.
(Quelle: PCtipp.ch )
Schriftart «Calibri», Schriftgrösse 11. Das ist die Einstellung in Word, Excel und Outlook, wenn Sie die Programme öffnen und einfach losschreiben. Wer schon länger mit Microsofts Office arbeitet, mag sich vielleicht noch erinnern, dass die Standardschrift früher mal «Arial» war. Doch solche Änderungen sind selten und so sehen denn alle Dokumente sehr ähnlich aus und sind als Produkte der Office-Suite erkennbar.
Das muss nicht sein. Microsoft 365 macht es möglich, die Standardeinstellungen nach Belieben zu verändern. Allerdings sind diese Funktionen sehr gut versteckt und nicht jedes der Programme bietet gleich viel Möglichkeiten an, um die sogenannten Standardvorlagen umzugestalten.
Zuerst zeigen wir Ihnen, wie Sie überhaupt Zugang zum Speicherort solcher Vorlagen erhalten. Danach beschreiben wir das Vorgehen für Word, PowerPoint, Excel und Outlook, denn jedes der Programme verlangt ein unterschiedliches Vorgehen. Zu jedem geben wir Ihnen noch einen Bonus-Tipp mit auf den Weg und ein paar zusätzliche Tricks. Sie können aber nicht nur Dokumente, sondern auch das Aussehen der ganzen Microsoft-365-Umgebung an Ihren Geschmack anpassen. Wie das geht, erfahren Sie im Teil 7 auf der letzten Seite.

Autor(in) Beat Rüdt



Kommentare

Avatar
lcg
20.04.2021
ja prima. nun gibt es noch das einfache Wordpad, das aber doch auch etliche formatierungen erlaubt - und vielen benutzern völlig genügt. sein grosser vorteil? es kommt mit windows und ist kostenlos. kann der benutzer hier auch die vorlage ändern und speichern? wo ist sie? LCG

Avatar
Gaby Salvisberg
20.04.2021
Salü LCG WordPad ist eigentlich nur ein etwas erweiterter Notizblock und unterstützt keine Vorlagenverwaltung. Ein paar Sachen muss Word ja einem WordPad voraushaben ;-) Die Idee ist aber witzig, für all jene, die auch kein LibreOffice oder ähnliches als Gratisalternative zu Word verwenden wollen. Man könnte damit zum Beispiel mehrere WordPad-Vorlagendateien erstellen (Brief, Fax), jede von diesen via Eigenschaften schreibschützen und jede von diesen am WordPad-Icon in der Taskleiste anheften. Dank Schreibschutz wird WordPad beim Speichern nach einem neuen Speicherort bzw. Dateinamen fragen. Herzliche Grüsse Gaby

Avatar
lcg
20.04.2021
schreibschützen? guter workaround. LCG

Avatar
Gaby Salvisberg
23.04.2021
Und hier jetzt ausführlich. Für "Software-Minimalisten" ;-) https://www.pctipp.ch/praxis/windows-10/windows-10-standardvorlage-dateivorlagen-verwalten-in-wordpad-2656663.html