Aufgeschraubt 13.04.2021, 08:58 Uhr

So reinigen Sie den CPU-Lüfter

Surrt Ihr Desktop-PC, läuft er langsamer und die CPU meldet eine hohe Temperatur? Dann ist es Zeit für eine Lüfterreinigung.
Am Ende des «Teufelskreises» steht der Totalausfall des Luftumwälzers
(Quelle: Viraj Tamakuwala/Pixabay)
Der Prozess ist schleichend, aber hochgefährlich: Eingeläutet wird er durch ein leichtes, wahrnehmbares Surren des CPU-Lüfters. Im weiteren Verlauf dreht dieser oft unregelmässig und wird lauter. Die Temperatur im Prozessorkern steigt massiv an. Die CPU versucht, die Hitze zu reduzieren und drosselt als Folge häufiger ihre Leistung. Am Ende des «Teufelskreises» steht der Totalausfall des Luftumwälzers, was sogar im Hitzetod der CPU enden könnte.
Unterbrechen Sie die drohende Kernschmelze. Der PCtipp zeigt, wie Sie vorgehen, um Hitzeprobleme zu erkennen respektive wie Sie den alten Lüfter ausbauen, reinigen und wieder einsetzen. Natürlich lässt sich der alte Lüfter auch durch ein neues Modell ersetzen.
Wichtig: Wie erwähnt, lässt sich die Anleitung auch für den Lüftertausch «Alt gegen Neu» anwenden. Da es aber viele verschiedene Modelle gibt und diese auf unterschiedliche Weise eingebaut werden, sollte dafür unbedingt die detaillierte Anleitung im mitgelieferten Handbuch konsultiert werden.
Der folgende Workshop (nächste Seite) kann ohne Spezialwissen innert einer Stunde erledigt werden. Was Sie benötigen? Einen Schraubenzieher, eine Plastikkarte oder Jasskarte), eine Wärmeleitpaste, einen Zahnstocher, einen Staubsauger und ein sauberes Tuch. Sofern Sie keine Wärmeleitpaste haben, können Sie diese in einem PC-Geschäft oder Onlineshop für etwa 10 Franken besorgen.



Kommentare

Avatar
gilbert-biolley
13.04.2021
Sorry meine Bemerkung mag doof sein aber ich glaube, dass dieser nicht wenigen Lesern helfen könnte. Ihr Vorschlag ist sicher gut aber viele Leute werden/können dies nicht so tun bzw. schrecken davor zurück. Bitte kommentieren Sie meinen Vorschlag, 95% des Staubs direkt mit dem Staubsauger in 5s wegzusaugen. Vermutlich ist es ja nicht gut sonst würden Sie nicht den aufwendigen Weg beschreiben. Mein Vorschlag dazu: bevor alle Rillen und Fugen verstopft sind trotzdem den Staubsauger sorgfältig direkt drauf halten ABER alle Ventilatorflügel vorher blockieren, da sonst hohe Drehzahlen und Querkräfte die Drehlager zerstören. Spätestens dann wäre halt die von beschriebene Arbeit unumgänglich.

Avatar
AKP
13.04.2021
...und wenn du alles abgesaugt hast, nimmst du mal einen kalten Föhn, und du wirst dein blaues Wunder erleben...

Avatar
gilbert-biolley
13.04.2021
isch aber e mageri Antwort!

Avatar
Reli
13.04.2021
Mache ich immer so. Ohne Venti zu blockieren. Mein Laptop ist 7 jährig und hat's bisher ausgehalten.