Tipps & Tricks 30.03.2021, 10:50 Uhr

Excel kann auch Datensätze aufbereiten

Obwohl eher für seine Rechenkünste berühmt, bietet Microsofts Excel viele Funktionen fürs Aufbereiten von Datensätzen. Wir erklären, wo Sie diese finden und wie Sie diese Werkzeuge optimal einsetzen.
(Quelle: EsaRiutta/Pixabay)
Computerprofis werden Ihnen bestätigen: Excel ist keine Datenbank, sondern vor allem eine Tabellenkalkulation! Und dennoch beherrscht es in Bezug aufs Verwalten von Daten wie zum Beispiel Adress- oder Geburtstagslisten erstaunlich viel. Für private Projekte kann Excel deshalb durchaus als kleine Datenbank dienen.
Hinweis: Seien Sie beim Ausprobieren der folgenden Tipps vorsichtig, denn zu schnell könnten durch einen Fehlklick wichtige Daten verschwinden oder überschrieben werden. Fürs Austoben empfehlen wir Ihnen deshalb, mit einer Kopie Ihrer Daten zu arbeiten. Damit hätten Sie die Originaldaten noch, falls etwas schiefginge. Unsere Beispiele zeigen wir anhand von Microsofts Office 365 (Excel 2016). Vieles davon funktioniert in älteren und neueren Versionen aber ebenfalls.

Mini-Tipp vorab

Für Datenbankspielereien sollten Sie nicht mit Daten echter Personen hantieren. Machen Sie es wie wir und holen Sie einen Satz Fantasieadressen von fakenamegenerator.com. Das ist legal und gerade fürs Testen von Datenbankfunktionen sehr gut geeignet, Bild 1.
Bild 1: Wollen Sie nicht mit echten Daten testen, holen Sie sich am besten Fantasieadressen von fakenamegenerator.com
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.