So streamen Sie Sportübertragungen

Weitere Angebote in der Schweiz

DAZN

Der deutsche Streaminganbieter mit dem gewöhnungsbedürftigen Namen ist einer der wenigen wirklichen Streamingdienste im Sport. DAZN besitzt keinen TV-Kanal, sondern sendet ausschliesslich per Internet. Dafür kauft DAZN grösstenteils Produktionen anderer Sender und strahlt diese aus. Seit Kurzem produziert DAZN auch Bundesliga-Spiele für den deutschen Markt, Bild 4. In der Schweiz besitzt DAZN dafür jedoch keine Lizenz. Generell ist die hohe Fluktuationsrate von Lizenzen ein heikler Punkt für DAZN. Als Kunde ist es schwierig zu wissen, wie lange DAZN als relativ neuer Anbieter eine Lizenz halten kann. Immerhin sind die Abos von DAZN flexibel genug, dass auch schnell wieder gekündigt werden kann, sollte eine Lizenz verloren gehen.
Bild 4: DAZN ist der «digitalste» der Anbieter, kämpft aber um Lizenzen
Quelle: PCtipp.ch
Die wichtigste Lizenz für den Schweizer Markt ist für DAZN derzeit die spanische La Liga. Diese wird vollständig übertragen. Ebenfalls komplett sendet DAZN den Davis Cup und den Fed Cup im Tennis. Dazu kommen ausgewählte Spiele aus der NFL, der NBA und MLB. Interessant für Fans von Nationalmannschaften ausserhalb der Schweiz: DAZN überträgt hierzulande alle EM-Qualispiele, ausser diejenigen der Schweizer Nati.
Die genaue Form der Übertragung variiert bei DAZN. Die meisten Sendungen sind entweder in Deutsch oder Englisch kommentiert, allerdings nicht alle. Anders als Teleclub und MySports wird DAZN nicht per TV-Anschluss, sondern per Internet empfangen.
Eine App ist für Android, iOS, FireTV, die PS4, die Xbox One und diverse Smart-TVs verfügbar. Unter Windows und macOS ist eine Web-App erhältlich, die in allen gängigen Webbrowsern wie Firefox, Edge, Chrome etc. funktioniert. DAZN kostet derzeit 13 Franken pro Monat.
Fazit: DAZN ist grösstenteils abhängig von seinen Lizenzen und diese sind aktuell alles andere als stabil. In der Schweiz fehlt dem Dienst zudem die wertvolle Bundesligalizenz, die hierzulande bei Sky respektive MySports liegt. Ansonsten bietet DAZN nur die spanische La Liga und ein breites, aber unvollständiges Angebot von drei grossen nordamerikanischen Ligen. Dafür ist DAZN etwa halb so teuer wie Teleclub oder MySports.

Sky Sport

Der Sportgigant Sky ist auch in der Schweiz mit einem breiten Angebot vertreten. Ebendiese Breite ist auch eine grosse Stärke des Senders. Das gilt sowohl für die gesendeten Sportarten als auch für die Sendekanäle. Sky ist per TV-Anschluss und Internet verfügbar, was den Sender deutlich flexibler macht als andere Anbieter, Bild 5.
Bild 5: Sky bietet ein breites Angebot zu einem attraktiven Preis
Quelle: PCtipp.ch
Die grossen Lizenzen für Sky Sport sind die British Premier League, Formel 1, ATP und WTA Tennis, die PGA Tour und grössere UCI-Events wie die Tour de France. Die deutsche Bundesliga wird ebenfalls fast komplett übertragen. Dazu kommen Hunderte kleinere Events wie die wichtigsten Rennen des FIS-Weltcups. Das Angebot an Schweizer Ligen und Events ist eher spärlich, allerdings kann zu einem Sky-Sport-Abo das MySports-Paket zum halben Preis gebucht werden, wodurch zumindest die Schweizer Eishockey-NLA abgedeckt wird. Sky Sport kostet im Monats-Abo 20 Franken und ist somit etwas günstiger als die Konkurrenz. Gesendet wird entweder per TV oder über diverse Onlinekanäle. Verfügbar sind Apps für Android, iOS, Apple TV und die PlayStation 4. Dazu gibt es eine Web-App.
Fazit: Sky bietet hierzulande das breiteste Feld an Sportarten an. Gerade mit seiner ausführlichen Berichterstattung der Formel 1, des Radsports und der Premier League hat sich der Sender seit Jahren einen Namen gemacht. Preislich ist das Angebot kompetitiv. Dafür gibt es kaum Schweizer Inhalte, ausser mit der kostenpflichtigen MySports-Option.

SRG

Bild 6: Die Sportberichterstattung der SRG ist stark und gratis
Quelle: PCtipp.ch
Nicht vergessen darf man das Angebot der SRG. Auf den nationalen Sendern wird ganz schön viel Sport übertragen, teilweise sogar ausserhalb der üblichen Sendekanäle, beispielsweise über die Videoplattform im Netz. Die SRG überträgt Anlässe von nationaler Bedeutung wie Spiele von Nationalmannschaften und Grossanlässe wie Olympische Spiele oder die Fussball-WM. Auch bei Sportanlässen wie Formel-1-Rennen, MotoGP, grösseren Tennisturnieren, Radrennen oder Skirennen ist die SRG dabei, Bild 6.
Das Angebot wird zu grossen Teilen von der Schweizer Bevölkerung finanziert. Somit ist das SRG-Programm zwar frei empfangbar, aber streng genommen nicht kostenlos. Gesendet wird über TV, eine Web-App und Mobile-Apps. Über den Internetdienst werden auch On-Demand-Angebote verbreitet, allerdings im Sport aus lizenzrechtlichen Gründen praktisch nie.
Da das SRG-Angebot jeder Person innerhalb der Schweiz frei zugänglich ist, lohnt es sich zu prüfen, ob die gewünschten Sportarten nicht bereits hier abgedeckt werden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.