Nachhaltigkeit «Made in Switzerland» 05.07.2022, 12:50 Uhr

Notebook PrimeBook Circular im PCtipp-Test

Das vom St. Galler Assemblierer Prime Computer lancierte Circular-Notebook ist ein fulminanter Laptop, der durch und durch auf Nachhaltigkeit getrimmt ist. Der Test zeigt, wie das gelingt.
(Quelle: Prime Computer)
Was ein modernes Notebook leisten sollte? Nebst Tempo, Ausstattung, Design und sauberer Verarbeitung bekommt in Zeiten von Lieferengpässen und Ressourcenknappheit gerade die Nachhaltigkeit einen immer höheren Stellenwert. Genau dem hat sich der Hersteller Prime Computer verschrieben. Der Grundgedanke ist simpel, dafür aber ungemein effizient: Ein Gerät zu produzieren, das sich aufgrund seines cleveren Designs über einen längeren Zeitraum nutzen lässt und so unterm Strich für weniger Abfall sorgt, was wiederum der Umwelt zugutekommt.
PrimeBook Circular: die zu 100 Prozent nachhaltig produzierte, klimaneutrale Eigenentwicklung
Quelle: Prime Computer
Und das Schöne dabei: Sämtliche Produkte der Prime Computer AG werden in der Schweiz entwickelt und assembliert. Wie genau es der Schweizer Tüftler nimmt, zeigt die Tatsache, dass «jedes Produkt hier einzeln getestet wird, bevor es ausgeliefert wird», so das Unternehmen mit Hauptsitz in St. Gallen. Prime Computer selbst ist dabei 100 Prozent klimaneutral. Das gilt sowohl für die weltweiten Tätigkeiten als auch für alle Prime-Computer-Produkte. Die Klimaneutralität, so die Firma, wird «durch Vermeidung und Kompensation von Treibhausgasemissionen erreicht».

Echte Nachhaltigkeit als Massstab

Per Torx-Schraubenzieher Rückseite öffnen und Komponenten wechseln
Quelle: PCtipp.ch
Wie das Prime Computer in der Praxis konkret umsetzt? Der Assemblierer setzt in seinem Notebook eine modulare Platine ein, auf der die CPU (inklusive Grafikchip), der Arbeitsspeicher und das Wi-Fi-Modul Platz finden. Zudem lassen sich separat auch SSD-Speicher und Akku bei Bedarf wechseln. Die Idee dahinter: Genügt die Leistung nach ein paar Jahren den Ansprüchen nicht mehr, lassen sich diese Komponenten vom Hersteller einfach gegen neue, performantere austauschen. Die «veralteten» Komponenten wiederum werden nicht weggeschmissen, sondern in PC-Systemen wiederverwendet, bei denen deren (immer noch vorhandene) Leistungsfähigkeit ausreicht, um diese Computer zu betreiben.
PrimeBook Circular: hohes Einsparpotenzial von CO₂
Quelle: Prime Computer
Der Hersteller verspricht sich von dieser beschriebenen Nachhaltigkeit eine Menge: «Mit der Unterstützung ausgewählter Projekte kompensieren wir die durchschnittlich 408 kg CO₂, die bei der Herstellung, dem Vertrieb und in den ersten fünf Betriebsjahren des PrimeBook Circular entstehen. Damit», so der Hersteller weiter, «ist das PrimeBook Circular zu 100 Prozent klimaneutral. Prime Computer spricht in diesem Zusammenhang vom Prinzip der «Circular Modularity».

Der Test: PrimeBook Circular

PrimeBook-Konfigurator: Notebook variabel zusammensetzen
Quelle: Prime Computer
Kommen wir zum Test unseres PrimeBook Circular mit den Massen von 23 × 30,4 × 1,6 cm (T × B × H). Prinzipiell können beim Notebook Prozessor, Arbeitsspeicher- und SSD-Speicher-Grösse vom Anwender per Konfigurator ausgesucht werden: Während bei der CPU zwischen Celeron und Core-i3/-i5/-i7 gewählt werden kann, lässt sich das Notebook entsprechend den gewünschten Vorgaben des Arbeitsspeichers bis auf 16 GB, der SSD-Datenträger sogar bis auf 1 Terabyte aufstocken. Unser Testgerät war mit einem Core-i7 1165G7, 16 GB an Arbeitsspeicher sowie einem 250 GB grossen SSD-Speicher ausgestattet. Auf einen separaten Grafikchip verzichtet Prime Computer und vertraut stattdessen auf die in der CPU integrierten Einstiegsvariante von Intel, die Iris Xe Graphics.
PrimeBook Circular: viele Anschlüsse
Quelle: PCtipp.ch
Gbit-LAN, Wi-Fi 6 und Bluetooth komplettieren die Grundausstattung. Nebst HDMI (in Version 2.0b) und einem Mini-DisplayPort (1.4a) sind noch ein Thunderbolt-4- (Typ C) sowie zwei USB-3.2-Ports im Chassis verbaut.
Schön: Wer noch mehr Anschlüsse benötigt, kann zur optionalen Dockingstation «PrimeDock Pro» (Strassenpreis: Fr. 199.–) greifen.
Interessant: Ferner kommt das 13,9 Zoll grosse Modell mit einer WQHD-Auflösung von 3000 × 2000 Pixeln (Seitenverhältnis: 3:2) sowie einem berührungsempfindlichen IPS-Bildschirm. Dessen Blickwinkelunabhängigkeit liegt bei starken 160/165 Grad (horizontal/vertikal). Bei eher ungünstigen Lichtverhältnissen spiegelt die Oberfläche zwar ein wenig. Die schlechtere Lesbarkeit lässt sich aber auch schnell dadurch korrigieren, indem man die Grundhelligkeit leicht anhebt. Danach lässt sich das Circular auch draussen prima nutzen.

Verarbeitung, Leistung und Fazit

PrimeBook Circular: mit IPS-Touchscreen
Quelle: PCtipp.ch
Die Verarbeitung im eloxierten Aluminiumgehäuse ist prima gelungen: Die beiden Scharniere, die Body und Display zusammenhalten, sind robust. Der Bildschirm lässt sich mit einer Hand in die gewünschte Position verschieben, ohne dass es zu lästigem Nachwippen des Touchscreens kommt. Die Tastatur wiederum bietet ein gutes Anschlagverhalten, was das Fehltippen reduziert. Oder andersrum: Auf dem Display erscheint nur das, was zuvor eingetippt wurde.
Schön: In der Mitte des Tastaturblocks befindet sich ausserdem ein kleiner Mini-Steuerknüppel, mit dem sich ebenso navigieren lässt, wenn mal keine Maus zur Hand ist. Ganz aussen rechts ist zudem noch ein Fingerprint-Sensor zur Personalisierung des PrimeBooks angebracht.

PrimeBook Circular: mittiger, kleiner Joystick
Quelle: PCtipp.ch
Zum Tempo: Das Circular bootete innert 8 Sekunden, dann stand Windows 11 Pro zum Arbeiten bereit. Im CPU-lastigen Cinebench-R23-Test erreichte das Modell ordentliche 3757 Punkte. Und die PCMark10-Messung ergab am Schluss ein Gesamtergebnis von 4530 Punkten. Alles in allem bestätigte das Notebook seine gehobenen Office-Ansprüche mit diesen Leistungswerten. Bezüglich der Akkulaufzeit zeigte sich der Laptop recht zäh: Erst nach 11:27 Stunden musste das Circular wieder aufgeladen werden.
Prime Circular: Fast Charging per Thunderbolt und USB-C
Quelle: PCtipp
Dazu gibt es ein 65 Watt starkes Netzteil (Fast Charging), das über den USB-C-Port an den Laptop andockt. Um das Gerät auf 50 Prozent wieder aufzuladen, verstrichen im Test lediglich 43 Minuten. In Kombination mit seinem Gewicht von 1590 Gramm ist es dadurch als ständiger Begleiter für unterwegs prädestiniert. Schön: Prime Computer gibt ab Kaufdatum eine dreijährige Bring-In-Garantie.
Tipp: Für Endkunden führen die beiden Händler Brack und Digitec vorkonfigurierte Modelle.

Fazit: Das PrimeBook Circular vom Schweizer Assemblierer Prime Computer ist ein nachhaltig produziertes Notebook, das sich ans gehobene Home Office respektive Business stark anlehnt. Der Spagat aus Tempo, Ausstattung, modularem Aufbau und Nachhaltigkeit geht dabei voll auf.

Testergebnis

Nachhaltigkeit, Design, Modularität, Akkulaufzeit, Schnellladezyklus
Testmodell mit geringer SSD-Grösse, 3D-Leistung

Details:  13,9 Zoll (3000 × 2000, 3:2), IPS, Touchscreen, Core i7-1165 G7 (2,8 bis 4,7 GHz), 16 GB RAM, 250 GB SSD, Wi-Fi 6, Bluetooth, HDMI 2.0b, Mini-DisplayPort (1.4a), Gbit-LAN, USB 4, 2 × USB 3.2, 3 Jahre Bring In

Preis:  ab Fr. 1349.–

Infos: 



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.