Plume SuperPods im PCtipp-Test

Die SuperPod-Kosten

Wo und wie lassen sich die SuperPods überhaupt kaufen? Das ist nicht so einfach zu beantworten, oder besser gesagt: Die Geräte und vor allem die weitreichenden Services, die dahinterstecken, können praktisch nur sinnvoll mit einem Internet Service Provider (ISP) bewerkstelligt und umgesetzt werden. 
SuperPods: drei Netzwerkknoten
Quelle: BN AG
Das heisst: Anbieter wie iWay (www.iway.ch), Sunrise (sunrise.ch), Quickline (quickline.ch) sowie weitere Schweizer Internet-Zugangs-Anbieter stellen ihren Kunden entsprechende SuperPods in Verbindung mit einem Vertrag zur Verfügung. Und das auch nicht umsonst, sondern mit individuellen Angeboten. Kurzum: Hier kocht jeder Provider sein eigenes Süppchen. Typischerweise können nebst monatlichen Gebühren von ca. 5 bis 10 Franken, nochmals einmalige Installationskosten von 50 bis 100 Franken pro SuperPod anfallen. Das kann dann schon bei einem Vierer-Mesh-Set ordentlich ins Geld gehen. Die Antwort auf die Gretchenfrage, wofür man eigentlich das Geld bezahlt, liegt in der aufwändigen Plume-Homepass-Dienstleistung: Denn der Service überwacht nicht nur ständig das Internet, um Malware vom Netzwerk abzuhalten, die Verbindungen bezüglich Reichweite und Stabilität zu optimieren, sondern auch um weitere smarte IoT-Services via App hinzuzufügen. Das ist ein echter Mehrwert. 



Kommentare
Avatar
t177aa
11.03.2022
Tönt ja grundsätzlich positiv, abgesehen von der Einschränkung des freien Verkaufs oder der mtl. Kosten. Auf den ersten Blick einiges teurer als andere Mesh Anbieter, trotz der zusätzlichen Dienstleistungen. Schade finde ich, dass sie zwar eleganter aussehen als die "Devolo Klötze", diese dafür zumindest eine "Ersatz-Steckdose" bieten (allerdings üblicherweise auch drei abdecken). Man könnte diese SuperPods aber auch an eine Stromschiene anschliessen anstatt direkt an eine Steckdose, richtig? Wie sieht es aus mit der Übernahme des bestehenden WLAN-Zugangs, ist das auch möglich (wie bei Devolo und anderen)? Gibt es neben der Aussage "wir konnten 6 4K-Streams parallel und ruckelfrei streamen" auch "harte Zahlen" über die erreichten Geschwindigkeiten? Ist zwar immer auch von den örtlichen Gegebenheiten abhängig, trotzdem interessant im Vergleich zu anderen Mesh Produkten.