Test: MacBook Pro (M1)

Kaufberatung und Fazit

Das MacBook Pro ist das überlegene Notebook dieser Zeit. Ob es für Sie passt, ist an verschiedene Faktoren verknüpft. Reichen die Anschlüsse? Sind 16 GB RAM genug, wenn unzählige Musiktracks, Datenbanken oder extrem komplexe CAD-Dateien im Speicher gehalten werden müssen? Einige Fragen werden wohl erst nach dem Kauf beantwortet werden können.
Die Touch ID ganz rechts oben regelt den Zugang zum komplett verschlüsselten Gerät
Quelle: PCtipp.ch
Für «normale» Anwender (und damit sind auch Grafiker oder Videoproduzenten gemeint) ist das MacBook Pro jedoch eine hervorragende Wahl. Wenn die Software bis jetzt unter «Big Sur» lief, dann wird sie auch auf dem M1-Rechner funktionieren – nur deutlich schneller. Der Rechner reagiert unglaublich geschmeidig, wirkt dienstfertig, frisch und sorgt für jede Menge Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Die enorme Laufzeit wiederum erledigt den Rest: Wenn die Batterie am Morgen geladen ist, ist es fast nicht möglich, sie bis zum Ende des Tages zu entleeren.
Diese Tastatur wollen Sie unter Ihren Fingern haben, wenn es viel zu Tippen gibt
Quelle: PCtipp.ch
Eigentlich stellt sich nur die Frage, wie gut das Gerät ausgestattet werden soll. Prüfen Sie auf Ihrem aktuellen Rechner, wie viel Speicher auf der Festplatte belegt ist und schlagen Sie die Hälfte als Reserve drauf, um die Grösse der SSD zu bestimmen. (Bis 2 TB sind möglich.) Beim RAM empfehlen sich in jedem Fall 16 GB: Selbst, wenn Sie mit 8 GB auskommen, schmälert das den Wiederverkaufspreis.

Fazit

Das MacBook Pro läutet zusammen mit seinen M1-Geschwistern ein neues Zeitalter in der PC-Welt ein. Dazu kommt die hervorragende Kompatibilität, sodass Sie diese Bedenken getrost von der Liste der Einwände streichen können. Vom ersten Einschalten bis zum letzten Klick eines langen Arbeitstages fühlt sich das MacBook Pro einfach nur grossartig an: Das Tempo, die Reaktionsfreude, das hervorragende Display und natürlich das unerreichte Trackpad machen dieses Notebook zur Wohlfühlzone für Stubenhocker und Arbeitstiere gleichermassen. Dabei wirkt es eher wie ein Kumpel, der die ungeliebten Arbeiten aus dem Weg räumt, als wie eine Maschine, die unentwegt Stöcke zwischen die Speichen steckt. (Wir alle kennen dieses Gefühl.)
Die M1-CPU ist die erste ihrer Art und wir dürfen für die nahe Zukunft noch sehr viel erwarten. Doch wenn Sie bereits hier und heute zuschlagen, haben Sie alles richtig gemacht.

Testergebnis

Tempo, Display, Software, Akku-Laufzeit, Tastatur, Anschlüsse
Qualität der Webcam

Details:  13 Zoll grosses TrueTone-Display mit 2560×1600 Pixeln bei 227ppi, P3-Farbraum, 2× Thunderbolt / USB 4 mit bis zu 40 Gbit pro Sekunde, Wi-Fi 6 (AX), Apple-CPU M1, Touch ID, Touch Bar, 16 GB Unified Memory, 512 GB SSD, macOS 11 «Big Sur»

Preis:  1839 Franken

Infos: 


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.