Testcenter 11.10.2021, 10:00 Uhr

Im Test: Eizo Flexscan EV2480 Swiss Edition

Der Office-Bildschirm unter der PCtipp-Lupe
(Quelle: Eizo)
Der Flexcan EV 2480 Swiss Edition von Eizo ist zwar als Office-Bildschirm konzipiert, das ist in dem Fall aber alles andere als langweilig. Das beginnt mit seiner vielseitigen Ausstattung, und zwar mit dem Panel. Es ist matt, nahezu reflexionsfrei und zudem nur von einem hauchdünnen Rahmen umgeben. Bereits das macht den Flexscan EV2480 zu einem hochwertigen 23.8 Zoll grossen Full-HD-Monitor, der für einen Strassenpreis von 379 Franken seinen Besitzer wechselt. Dass der Bürohengst dafür mit inneren Werten glänzt, zeigen die Messwerte: Die Blickwinkelunabhängigkeit des IPS-Panels liegt bei starken 170 Grad (horizontal wie vertikal). Die Farbabdeckung bei 98% sRGB. Das alles sind Topwerte. Bei der Helligkeitsmessung liegt das Modell bei 246 Candela pro Quadratmeter nahezu perfekt am Limit. Von insgesamt neun Bildschirmmesspunkten haben wir rechts oben lediglich eine maximale Abweichung von 8 Prozent gemessen.
Neben diesen starken Bildwerten überzeugt vor allem die Ergonomie des Gerätes: Der Flexscan ist nicht nur neig- und drehbar (um 35 Grad nach hinten, 5 Grad nach vorne), sondern lässt sich auch um bis zu 20 Zentimeter nach oben schieben. Und zwar funktioniert das lässig und ohne Ruckler mit nur einer Hand am Display. Selbst eine Pivotfunktion, mit der sich der Bildschirm um 90 Grad von der Horizontalen hochkant in die Senkrechte aufstellen lässt, hat der japanische Monitorspezialist in seinen Bürohengst integriert. Anschlussseitig sind ein Display- sowie HDMI-Port vorhanden. Weiter lässt sich die Produktivität des Monitors mit dem vorhandenen USB-C-Port inklusive des USB-Hubs (4 USB-A-Ports) steigern. Weshalb? Weil sich über diesen Anschluss Peripheriegeräte wie eine externe Tastatur, Maus, Webcam, Speicher mit Strom versorgen lassen. Seine zur Verfügung gestellte Kapazität im Power-Delivery-Modus beträgt 70 Watt (!), womit sogar Mobilgeräte wie Laptops oder Handys versorgt werden können. Zwei der vier USB-A-Anschlüsse sind hinten, zwei seitlich ins Monitorchassis eingelassen. Ebenso mit von der Partie ist die bekannte «Flicker-free» Hintergrund-LED-Technologie, welche für eine flimmerfreie Bildanzeige sorgt. Die integrierte Paper-Modus-Funktion optimiert den Rotlichtanteil, reduziert aber gleichermassen den Blaulichtanteil des Monitors, was unterm Strich die Augen bei längerem Arbeiten schont. Ebenso zum guten Ton der Flexscan-Serie gehört ein mechanischer Ein- und Ausschalter sowie eine 5-jährige Garantie auf den Monitor inklusive Vor-Ort-Austauschservice – ab Kaufdatum.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.