Testcenter 09.09.2021, 11:30 Uhr

Im Test: Oppo Reno 6 Pro 5G

Im Halbjahres-Rhythmus erscheinen die neuen Geräte von Oppos Mittelklasse-Serie Reno. Damit will Oppo Top-Hardware fürs schmale(re) Budget ermöglichen. Wir testen, wie sich die sechste Auflage schlägt.
(Quelle: Oppo)
Es geht Schlag auf Schlag. Heute hat Oppo seine neuen Reno-Geräte vorgestellt, das Reno 6 5G und das Reno 6 Pro 5G. Letzteres ist zwar im Midrange-Segment angesiedelt, weckt jedoch durchaus Upper-Midrange-Erwartungen. Auch gemessen am Preis, der immerhin 799 Franken beträgt. Sicher an der oberen Grenze für ein Midrange-Gerät. Dafür legt Oppo nebst dem Phone eine transparente Silikonhülle, ein USB-C-Kabel und ihr Power-Netzteil mit satten 65 Watt Ladeleistung bei. Dieses vermag – in Kombination mit dem beigelegten Kabel – die beiden seriell geschalteten Akkuzellen in 30 Minuten von 0 auf 100 Prozent zu laden. Dies heisst im vorliegenden Fall: 4500 Milliampère (zweimal 2250 mAh). Die Zell-Architektur ist Oppo-typisch – auch beim Flaggschiff Find X3 Pro ist das zum Beispiel so – und ist für die Ladetechnologie SuperVOOC 2 notwendig.

Handling

Ein erstes Befühlen des Geräts resultiert bei mir in Optimismus. Oppo setzt auf leicht abgerundete Kanten, aber nicht zu stark und lediglich links und rechts des 6,55-Zoll-AMOLED-Displays. Oben und unten haben wir jeweils gerade Kanten. Die Rückseite des rund 16 Zentimeter langen und 188 Gramm schweren Geräts besteht aus einem mattglänzenden, leicht aufgerauten Material, welches sich angenehm anfässt, rutschfest ist und fingerabdruckabweisend ist. Zudem ist das Gerät nach IPX4 gegen Spritzwasser geschützt und unterstützt Dual-SIM.

Hardware

Oppo hat einen 870er Snapdragon-Prozessor von Qualcomm verbaut – hier zeigt sich ein erster Unterschied zum grossen Flaggschiff Find X3 Pro, welches auf die 888-er CPU setzt. Zudem wurden in dem Gerät 12 GB RAM und 256 GB Nutzspeicher verbaut. Für genauere Hardware-Details finden Sie hier ein PDF mit den Spezifikationen:
Dokumente
Oppo

Display

Wie bereits erwähnt, setzt Oppo auf eine grössenmässig angenehme 6,55-Zoll-Diagonale. Das Gerät wirkt auf den ersten Blick grösser als es ist – was am Formfaktor liegt. Bei rund 16 Zentimeter Länge, misst das Gerät nämlich lediglich 7,25 Zentimeter (20:9 Formfaktor, 91,7 Screen-to-body Ratio). Das AMOLED-Display unterstützt FHD+, löst mit 2400×1080 Pixeln auf. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 90 Hertz, die Bildschirmhelligkeit misst maximal 800 Nits, was für eine problemlose Verwendung sorgt, selbst bei frontaler Sonneneinstrahlung. Auch breite Kanten sind kein Thema. Dank des gewölbten Displays sind die Ränder des Telefons kaum spürbar, allerdings gab es vereinzelt ein paar Fehleingaben.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.