Huawei Watch GT Runner (46 mm) im Test

Akkulaufzeit und Fazit

Akkulaufzeit

Der Hersteller gibt die Akkulaufzeit für dieses Gerät mit bis zu 2 Wochen an. Das schaffte sie im Test nicht ganz, sie lag bei gut eineinhalb Wochen. Dies bei fast konstanter Bluetooth-Verbindung, smarten Benachrichtigungen und zweimaligem kurzem Telefonieren.

Fazit

Die GT Runner bietet für rund 300 Franken zahlreiche Trainingsfunktionen, integriertes GPS, smarte Benachrichtigungen, Bluetooth-Anrufe und Schlafanalyse. Für Läufer und jene, die es werden möchten, sind einerseits der KI-Lauftrainer mit persönlichen Laufplänen und andererseits das Laufprogramm von Huawei, TruSport, mit Lauffähigkeitsindex, Trainingsbelastung und Laktatschwellen-Herzfrequenzdaten interessant.
Das Uhrenbetriebssystem HarmonyOS hat sich nicht negativ bemerkbar gemacht, die Uhr war sowohl mit einem Android-Gerät als auch einem iPhone koppelbar.
Abstriche muss man meiner Meinung nach bei der Optik, auch etwas bei der Verarbeitung und der Audioqualität bei Bluetooth-Anrufen machen, ausserdem ist der KI-Lauftrainer derzeit nur in Englisch verfügbar.

Testergebnis

leicht, KI-Lauftrainer, integriertes GPS, automatische Trainingserkennung, Preis-Leistung
Bluetooth-Anruf-Qualität: geht besser, KI-Lauftrainer: Englisch, Verarbeitung: fühlt sich naja an

Details:  46 mm (1,43 Zoll), AMOLED-Touchdisplay (Auflösung: 466 x 466 Pixeln), Bluetooth, Mikrofonunterstützung, integriertes GPS, Sensoren: Beschleunigungs-, Gyroskop-, Geomagnetischer Sensor, Optischer Herzfrequenz- und Luftdrucksensor, 4 GB RAM, 5 ATM, Gewicht: 38,5 Gramm, kompatibel mit Android (ab Android 6.0) und iOS (ab iOS 9.0), HarmonyOS-Version 2.1.0.278

Preis:  ab 299 Franken (Stand: 14.6.22)

Infos: 



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.