Google Tasks für Desktop verwenden – so gehts

PCtipp meint

Um Aufgaben wirklich zu verwalten, finde ich es angenehmer, dies an einem grösseren Bildschirm zu erledigen.
Lästig war, dass sowohl Browsererweiterung als auch Desktop-Version die Google-Anmeldung immer wieder verlor und man sich neu anmelden musste. Dabei gingen schon mal Änderungen verloren. Das passierte immer häufiger, was mir mit der Zeit ziemlich auf den Wecker ging. Schade ist ausserdem, dass man Farben und Tags nur mit der kostenpflichtigen Premium-Version nutzen kann.
Wer Google Tasks exzessiv verwendet, der kann dieses Desktop-Tool mal ausprobieren. Wirklich empfehlen kann ich es nicht. Für alle anderen ist vermutlich ein viel flexibleres Gratis-Tool wie Notion eher zu empfehlen. Lesen Sie unseren App-Test dazu über diesen Link.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.