Firmenlink

ESET

 

Google meldet neues OS Pigweed zum Patent an

Google hat ein Patent für «Pigween» – ein neues «Computer-Betriebssystem» angemeldet. Ob es sich dabei um einen Teil von Fuchsia handelt oder ob das Unternehmen an einer weiteren, eigenständigen Lösung arbeitet, ist nicht bekannt.

von Alexandra Lindner 11.02.2020

Informationen des News-Portals 9to5Google zufolge hat der Suchmaschinenprimus schon wieder ein neues Betriebssystem zum Patent angemeldet. Dieses trägt den Angaben zufolge den Namen «Pigweed», was auf Deutsch übersetzt für die Pflanze Fuchsschwanz beziehungsweise Amarant steht. Ob es sich dabei um ein eigenständiges OS handelt oder um einen Teil des seit 2016 in Arbeit befindlichen OS Fuchsia, ist nicht bekannt.

Weitere Details zu Pigweed sind wohl ebenfalls nicht bekannt. In der Patentanmeldung heisse es lediglich, dass es sich um eine «Computer-Betriebssoftware» handelt. 9to5Google hat den Namen Pigweed allerdings nach einiger Recherche als «vorgeschlagene Codeänderung für Fuchsia» entdeckt. Das ist allerdings kein Beweis dafür, dass es sich bei dem neuen Patent um einen Teil von Fuchsia handelt. Einen weiteren Hinweis auf Pigweed fand das Newsportal im Chromium-Code-Repository von Google. Aber hier verliert sich die Spur.

Google hat mit Chrome OS sowie Android zwei eigenständige Betriebssysteme auf dem Markt. Chrome OS wurde als webbasiertes Betriebssystem entwickelt, kommt inzwischen jedoch auch teilweise mit Offline-Anwendungen zurecht. Im Vergleich zum Branchenprimus Microsoft mit 88,07 Prozent Anteil auf dem weltweiten Desktop-Markt, kommt Chrome OS mit gerade mal 0,41 Prozent eine sehr kleine Rolle zu.

Anders sieht es im mobilen Bereich aus. Android ist mit 69,99 Prozent einsamer Spitzenreiter. Apples iOS folgt in grossem Abstand mit 29,21 Prozent. Windows spielt im mobilen Segment faktisch keine Rolle. (Alle Zahlen stammen von Netmarkedshare und beschreiben die Werte vom Januar 2020.)

Arbeiten an Fuchsia seit 2016

Im Jahr 2016 wurden erste Pläne zum neuen Google OS Fuchsia bekannt. Abgesehen von einer offiziellen Webseite zum Projekt hält sich Google aber auch diesbezüglich sehr bedeckt. Viele Experten vermuten, dass Fuchsia eine völlig neue OS-Strategie des Suchmaschinenprimus darstellen soll. Offenbar soll das OS sowohl mobil als auch auf dem Desktop eingesetzt werden können.

Was es nun jedoch mit Pigweed auf sich hat, ist völlig schleierhaft. Entweder ist Google mit der derzeitigen Entwicklung von Fuchsia festgefahren und versucht nun einen Neustart oder aber das Unternehmen will sich gegen die geballte Macht von Microsoft so breit wie nur irgendwie möglich aufstellen. Einen entscheidenden Vorteil konnte Software von Google bisher immer nutzen: In der Regel werden die Lösungen des Suchmaschinenprimus als Open Source veröffentlicht. Selbst die Redmonder verwenden inzwischen teilweise den Code von Google als Grundlage für ihre Programme (zum Beispiel der neue MS-Browser Edge läuft mit Chromium-Unterbau).


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.