PayPal: der Bezahldienst von A bis Z

Konto einrichten

Konto einrichten

Um ein neues Konto zu eröffnen, rufen Sie die Website paypal.com auf und klicken auf die Schaltfläche Neu anmelden. An dieser Stelle gehen wir davon aus, dass Sie das Konto für private Zwecke verwenden; wählen Sie deshalb im nächsten Schritt die Option Privat und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter, Bild 3. Geben Sie auf der nächsten Seite Ihren Namen und die E-Mail-Adresse an, die verknüpft werden soll. An diese Adresse wird später eine E-Mail geschickt, die bestätigt werden muss. Danach folgen die Nummer der Identitätskarte, die Wohnadresse und mehr. Der virtuelle Papierkram lässt sich auch bei PayPal nicht ganz verhindern.
Bild 3: Registrieren Sie sich als Privatperson bei PayPal
Bild 4: Der schnellste Weg zum Shopping mit PayPal führt über die Kreditkarte
Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, könnten Sie auf die Schaltflächen Mit PayPal shoppen oder Geld senden klicken, Bild 4 A, doch in beiden Fällen landen Sie auf dem nächsten Bildschirm, wo Sie eine Kreditkarte erfassen können. Sie können sich den beiden Angeboten entziehen und das Fenster schliessen oder ganz unten einfach auf Kreditkarte für später hinzufügen klicken B. Wenn Sie auch diesen Schritt hinter sich haben, klicken Sie auf der Bestätigungsseite ganz unten auf den Link Weiter zum Konto. Alle diese Einstellungen können Sie jederzeit aufrufen, wenn Sie sich bei PayPal anmelden und oben auf die Schaltfläche Mein PayPal klicken.
Banküberweisung
Am angenehmsten ist PayPal-Guthaben, wenn es von anderen überwiesen wird. Falls das nicht so schnell passieren wird, gibt es Alternativen. Alles, was direkt mit Ihrem Konto und den Karten zu tun hat, wird unter dem Link paypal.com/myaccount/money abgewickelt. Diese Seite erreichen Sie im Webbrowser ganz einfach, indem Sie sich mit Ihrem Konto bei PayPal anmelden und oben in der Navigation den Bereich E-Börse wählen, Bild 5 A. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Geld einzahlen oder abbuchen B. Auf der nächsten Seite gehen Sie zu Geld einzahlen.
Bild 5: Alle Informationen zu den hinterlegten Zahlungsmitteln finden Sie auf einen Blick
Nun haben Sie unter Punkt 1 die Möglichkeit, Ihr Bankkonto direkt mit PayPal zu verknüpfen – vorausgesetzt, der Eigentümer des PayPal- und des Bankkontos trägt denselben Namen. Dabei müssen Sie sich im nächsten Schritt mit einer Ausweiskopie identifizieren. Diese Möglichkeit entspricht einem Bankeinzug, der in der Schweiz eher unpopulär ist.
Geld überweisen
Einfacher und vor allem transparenter wird es, wenn Sie unter Punkt 2 einen beliebigen Betrag als Guthaben auf Ihr PayPal-Konto einzahlen. Dieser Transfer ist kostenlos. Dazu verwenden Sie für das Onlinebanking die angezeigten Angaben.
Wichtig! Ganz unten bei diesen Angaben finden Sie den persönlichen Transaktionscode. Diesen Code müssen Sie unbedingt im Onlinebanking eingeben. Das Feld heisst meistens Bemerkungen, Mitteilung an den Empfänger oder ähnlich. Nur so ist sichergestellt, dass das Geld auf dem richtigen PayPal-Konto landet.
Sobald Sie diese Schritte hinter sich haben, stehen Ihnen alle Möglichkeiten von PayPal offen. Jede Transaktion wird natürlich präzise erfasst. Was Sie bei wem ausgegeben haben, erfahren Sie jederzeit, wenn Sie sich auf der Website von PayPal anmelden und ganz oben auf die Schaltfläche Aktivitäten klicken. Hier finden Sie alle Ausgaben mit einer Klarheit, die so mancher konventionelle Kartenanbieter vermissen lässt, Bild 6.
Bild 6: Die Abrechnungen listen haarklein auf, wann und wofür Sie Ihr Geld ausgegeben haben
Nächste Seite: Käuferschutz und die App


Kommentare

Avatar
Amazonas
12.07.2019
Ergänzungen... Guter Artikel. Die 2-stufige Verifizierung funktioniert auch in der Schweiz. Entweder können Sie den Code per SMS erhalten oder eine Authentifizierungs-App verwenden. Man kann mehrere Authentifizierungsmethoden hinterlegen. Z.B. wenn das SMS nicht zugestellt wird (Ausland, kein Mobile-Netz) kann man sich mit der Authentifizierungs-App (WIFI) verifizieren. Schade: Im Bericht wurden die ausgiebigen Möglichkeiten der Rechnungs-Erstellung und Verwaltung nicht aufgezeigt. Diese sind vor allem für Micro- und Kleinunternehmer sehr hilfreich. Sie können ja über diese Funktionen in einen separaten Bericht informieren...

Avatar
Opinion
13.07.2019
PayPal lässt autom. Zahlungen zu?? Hallo Zusammen Ich nerve mich immer, wenn PayPal automatische Zahlungen an bestehende Lieferanten vornimmt (z.B. Evernote) ohne mich vorher zu fragen. Weiss jemand von euch, wie ich diesen Automatismus stoppen kann und wo? Freundlich grüsst Opinion

Avatar
babyblue
13.07.2019
Als Händler Finger weg von PayPal Wir besitzen ein Geschäft und betreiben einen Online-Shop. Als Bezahlmöglichkeit boten wir unter anderem PayPal an. Die Gebühren sind unverschämt hoch. Zudem sperrte Paypal plötzlich das Konto und blockierte das ganze Geld weil scheinbar eine erneute Verifizierung fehlte. Nach X Telefongesprächen wie wo und was wir genau verfifizieren sollen, wurde rund 2 Monate später das Konto wieder entsperrt. Als Konsequenz haben wir alles Geld vom Konto genommen und bieten PayPal nicht mehr als Bezahloption an. PayPal hat bei Händler einen zum Teil sehr schlechten Ruf und über willkürlich blockierte Konten und negativen Erfahrungen mit dem Bezahldienst steht viel im Internet.

Avatar
kut
13.07.2019
Plus und Minus PayPal hat bei Händler einen zum Teil sehr schlechten Ruf und über willkürlich blockierte Konten und negativen Erfahrungen mit dem Bezahldienst steht viel im Internet. PayPal ist für Private einfach und bequem, keine Frage. Negativ: Die dabei anfallenden personenbezogenen Daten ermöglichen PayPal ein recht detailliertes Bild des Privatlebens und der finanziellen Situation. Und da die langatmige AGB von PayPal die Weitergabe all dieser Daten an Dritte erlaubt, stellen sich für kritische Konsumenten doch einige Fragen. Für Händler sieht die Situation - wie man im Interent nachlesen kann - oftmals trübe aus. Blockierte Konten bei Kleinhändlern haben schon manchen Konkurs ausgelöst. Bei Reklamationen gibt es bei PayPal Europa mit offenbar nur Briefkastenadresse in Luxemburg keine richtigen Ansprechpartner. Kurzum: Jeder muss für sich selber entscheiden, aber bei PayPal ist bei weitem nicht alles Gold, was glänzt.

Avatar
Amazonas
13.07.2019
Vorsicht mit Paypal ! Schauen Sie sich die Bewertungen und Erfahrungen zu Paypal auf einem renomierten Bewertungsportal an. https://ch.trustpilot.com/review/www.paypal.de Und? Benutzen Sie immer noch Paypal als Käufer oder Verkäufer? Ich nicht...