Smartphone-Prozessoren 14.06.2022, 08:00 Uhr

Mediatek verkauft die meisten Chips, Qualcomm macht den höchsten Umsatz

Der Markt für Smartphone-Chipsets sieht vor allem einen Konkurrenzkampf zwischen Qualcomm und Mediatek, doch weitere Anbieter bringen sich in Stellung.
(Quelle: Qualcomm)
Im ersten Quartal des Jahres verkaufte Mediatek laut den Marktforschern von Counterpoint Research mit Abstand die meisten Prozessoren für Smartphones – und kam so auf einen Marktanteil von 38 Prozent. Der Hersteller aus Taiwan dominierte vor allem die Einsteiger- und Mittelklasse mit den Serien Dimensity 700 und 900.
Der Rivale Qualcomm erreichte dagegen nur einen Marktanteil von 30 Prozent, dominierte aber das Premium-Segment, in dem der neue Snapdragon 8 Gen 1 in fast jedem neuen Android-Flaggschiff der chinesischen Hersteller verbaut wird. Entsprechend erzielte Qualcomm auch 44 Prozent der Umsätze im Markt, während Mediatek hier nur auf 19 Prozent kam.
Der drittgrösste Anbieter, Apple, verkauft seine Chipsets nicht an andere Hersteller und ist entsprechend auf die iPhones beschränkt. Das reichte immer noch für einen Marktanteil von 15 Prozent und immerhin 26 Prozent bei den Umsätzen.
Mit 11 Prozent Marktanteil folgt Unisoc, ein Hersteller aus China, der vorwiegend das untere Segment bedient, vor Samsung mit 5 Prozent Marktanteil, wobei der Weltmarktführer bei Smartphones auch neben den eigenen Exynos-Prozessoren grosse Mengen Chipsets von Qualcomm und Mediatek verwendet.

Boris Boden
Autor(in) Boris Boden



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.