Kommentar 20.11.2009, 07:00 Uhr

Vorprogrammierter Flop

Wenn man nicht mehr weiter weiss, kann sich natürlich auch sein eigenes Grab schaufeln. So geschehen just bei den deutschen Privatsendern.
Wir kennen alle die Segnungen des liberalisierten TV-Markts: Ein einziger endloser Werbeblock, nur kurz unterbrochen durch hirnamputierte Geschmacklosigkeiten der untersten Schublade. Aber so lange das Ganze gratis ist, darf man ja nicht meckern. Auch wenn das Gratisfernsehen streng genommen so gratis gar nicht ist (Billag, Cablecom-Anschluss, ev. Zusatzgebühren für Digitalfernsehen).
Nun sind aber unsere lieben deutschen Privatsender auf die gloriose Idee gekommen, für ihre Werbeblöcke auch noch Geld zu verlangen. Da kann man gewissermassen ein Premium-Werbepaket bestellen. Begründung: Der Dumpfmüll wird nächstes Jahr auch hochauflösend gesendet. Dumpfmüll deluxe, quasi. Das will zwar keiner, aber es verursacht immerhin hohe Kosten, die gedeckt sein müssen.
Und weil das kostet – bezahlt wird übrigens für ein Jahr im Voraus, sicherheitshalber – muss es verschlüsselt werden, und dafür brauchts neue Hardware, und die kostet noch viel mehr. Diese Hardware ermöglicht dem Zuschauer, sich verbieten zu lassen, Werbung vorzuspulen, Sendungen aufzunehmen, Sendungen auf einem anderen Gerät oder zu einem anderen Zeitpunkt zu schauen und dergleichen mehr.
Dass da niemand darauf einsteigen wird, ist absehbar. Wayne interessierts – und er schaufelt sich schon mal sein eigenes Grab, wie es sich für einen anständigen Western gehört.

Autor(in) David Lee


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.