meineimpfungen.ch 24.03.2021, 15:35 Uhr

Konsumentenschutz ruft zur Datenlöschung bei Impf-Plattform auf

Nutzerinnen sollen die Herausgabe und gleichzeitig die Löschung ihres Dossiers verlangen. Dafür stellt der Konsumentenschutz gleich einen Musterbrief zur Verfügung.
(Quelle: Alexandra_Koch/Pixabay)
Gestern wurde bekannt, dass die Impf-Plattform meineimpfungen.ch, auf der man seinen elektronischen Impfausweis hinterlegen kann, gravierende Sicherheitslücken aufweist (PCtipp berichtete). Nach der Berichterstattung von «Republik» und einem Bericht von Sicherheitsexperten wurde die Webseite offline genommen. Auch der EDÖB hat interveniert und ein formelles Verfahren eingeleitet. So weit, so (un-)gut. Doch Nutzerinnen und Nutzer können momentan nicht auf ihre Daten zugreifen, da die Webseite vom Netz genommen wurde.

Konsumentenschutz ruft zur Datenlöschung auf

Der Musterbrief vom Konsumentenschutz
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch/Konsumentenschutz
Einige Nutzer wendeten sich an die Stiftung für Konsumentenschutz, welche sich nun ebenfalls einschaltet. Die Konsumentenschützer sind verständlicherweise not amused: Der Konsumentenschutz spricht von «Totalversagen beim Datenschutz» und in einer Mitteilung heisst es weiter «Das Kapitel meineimpfungen.ch ist abgeschlossen».
Und die Stiftung geht noch einen Schritt weiter. Der Konsumentenschutz ruft Nutzerinnen und Nutzer dazu auf, die Herausgabe und gleichzeitig Löschung ihres Dossiers zu verlangen.



Kommentare

Avatar
Habicht42
27.03.2021
[HEADING=2]Ich habe seit 2018 einen Impfausweis von meineimpfungen, bzw. vom Bundesamt für Gesundheit. Weshalb soll ich diese Daten löschen lassen?[/HEADING]