Ihre eigene Webseite mit WordPress: So gehts

Dashboard und Themes 

Dashboard

Das Ausklappmenü zeigt Ihnen links eine Artikelauswahl. Über die Funktion Erstellen öffnen Sie den Editor. Unter der Kategorie Beiträge würden Sie einen neuen Beitrag erstellen. Die Einzelbeiträge werden mit der Zeit archiviert.
Das Dashboard: Von hier erstellen Sie neue Beiträge
Quelle: PCtipp
Weiter unten gelangen Sie zu einem Bereich, der sich Medien nennt. Darin landen alle Medien, die Sie für Ihre WordPress-Seiten hochladen (DOC-Dateien, PDFs etc.). Unter Seiten könnten Sie einzelne statische Seiten erstellen. Weitere Navigationspunkte wie z.B. Kommentare bringen Sie direkt zu den Kommentaren.

Themes

Wenden wir uns zunächst dem wichtigsten Bereich zu: den sogenannten Themes. So nennen sich die vielseitigen und zahlreichen Webseitenvorlagen. Diese enthalten ein komplettes Design für Ihre Seitenoberfläche. Sie benötigen keinerlei Kenntnisse wie CSS, um Seitenformatierungen vorzugeben. Klicken Sie auf Design/Themes, werden Ihnen bereits ca. drei vorinstallierte Themes angezeigt.
Wenn Sie auf den Installieren-Button klicken, werden Ihnen noch mehr Gratisvorlagen angezeigt
Quelle: PCtipp
Wenn Sie mit der Maus über eines der Designs fahren, können Sie sich eine Live-Vorschau vergegenwärtigen, ohne das neue Design gleich zu speichern. Wenn Sie auf den Installieren-Button klicken, wird Ihnen eine weitere Auswahl an Gratis-Themes präsentiert. Sie sollten sich bei der Wahl gut überlegen, ob Sie einen ganz normalen Blog oder eher eine Art Magazinformat mit mehr Seitenverzeichnissen wünschen. In der Live-Vorschau können Sie ausserdem Farben, das Bild der Oberseite (Header), Menüpositionen etc. nach Belieben anpassen. Sobald Sie sich für ein Theme entschieden haben, klicken Sie auf Installieren, um es der Auswahl hinzuzufügen. Wenn Sie sich definitiv entschieden haben, klicken Sie auf Speichern&Aktivieren. Sie können Ihr Theme aber später jederzeit wieder ändern.
Nächste Seite: Der Editor

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Avatar
renaiolo
04.05.2016
WP-Seite auf bestehender Domain Ich möchte eine bestehende Site vorerst im Hosting belassen, und zwar so lange, bis ich mit WP die NEUE Site erstellt habe. Wenn ich also in der Verwaltung meines ISP Wordpress installiere, wird sofort eine neue WP-Startseite (als Baustelle) dargestellt. Wie kann ich dies verhindern? Muss ich einfach das (bisherige) INDEX.html-File in den Ordner "httpdocs" verlegen und das WP-seitig erzeugte Indexfile "index.php" an einen neutralen Ort verlegen? Bin gespannt auf Antworten. Danke schin mal im Voraus. Renaiolo

Avatar
Tweety
26.05.2017
Ich möchte eine bestehende Site vorerst im Hosting belassen, und zwar so lange, bis ich mit WP die NEUE Site erstellt habe. Wenn ich also in der Verwaltung meines ISP Wordpress installiere, wird sofort eine neue WP-Startseite (als Baustelle) dargestellt. Wie kann ich dies verhindern? Muss ich einfach das (bisherige) INDEX.html-File in den Ordner "httpdocs" verlegen und das WP-seitig erzeugte Indexfile "index.php" an einen neutralen Ort verlegen? Bin gespannt auf Antworten. Danke schin mal im Voraus. Renaiolo Ich kann bei meinem Hoster einstellen, auf welchen Ordner die Webseite laufen soll. So könnte ich im Hintergrund basteln wie ich will und sobald ich fertig bin, einfach den gewünschten Ordner einstellen. Schau dich mal in den Einstellungen um. Oder frag den Hoster.