Tipps & Tricks 08.11.2010, 09:00 Uhr

Sicherheit im Internet (Teil 3/4)

Das Surfen im Internet hinterlässt auf dem Rechner Spuren. Im dritten Teil unserer Serie wird erklärt, wie Sie diese verwischen.
Das Surfen im Web hinterlässt auf dem Rechner Spuren. Der PCtipp erklärt, wie Sie diese löschen und auf künftigen Streifzügen durchs Internet keine verräterischen Daten mehr ansammeln.
Regelmässig Aufräumen
Bild 1: Entfernen Sie im Webbrowser per Klick alle Surfspuren
Jeder Webbrowser speichert Daten zu besuchten Websites. Der Grund: Dadurch lassen sich oft besuchte Seiten schneller laden. Die gespeicherten Daten geben aber Auskunft über das Surfverhalten des Anwenders. Deshalb lohnt es sich, die Surfspuren regelmässig zu löschen. Im Internet Explorer wählen Sie Sicherheit/Browserverlauf löschen. Markieren Sie dort die gewünschten Punkte und bestätigen Sie per Löschen. Wir empfehlen, alle Einträge ausser dem obersten anzukreuzen (Bild 1). Firefox-Nutzer klicken auf Extras/Neueste Chronik Löschen/Details. Wählen Sie dort ebenfalls, was Sie entfernen möchten, und definieren Sie im Ausklappmenü den Zeitraum. Die Daten befördern Sie mit Jetzt Löschen ins Nirwana. Bei Firefox entfernen Sie am besten alle Surfdaten.
Im Browser Google Chrome finden Sie die Löschoptionen unter Schraubenschüsselsymbol / Optionen / Details / Internetdaten löschen.

Autor(in) Reto Vogt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.