Frühlings-Update 2020 05.06.2020, 08:00 Uhr

Windows 10: Update «2004» trotzdem installieren

Microsoft signalisiert einigen Usern, dass sie das neuste Feature-Update mit der Nummer 2004 noch nicht erhalten. Wer es trotzdem will, kann es erzwingen. Wie immer: auf eigenes Risiko!
Windows 10 findet, Sie bekommen das 2004er-Update jetzt noch nicht
(Quelle: PCtipp.ch )
Viele Nutzer erhalten beim Aufrufen der Windows-Updates einen Hinweis: «Das Windows 10-Update für Mai 2020 ist in Vorbereitung. Wir bieten dieses Updates für kompatible Geräte an, Ihr Gerät ist dafür jedoch noch nicht bereit. Sobald Ihr Gerät bereit ist, wird das Update auf dieser Seite als verfügbar angezeigt». Eigentlich ist das alles, was Sie wirklich wissen müssen. Warten Sie, bis das Update auf Ihrem System offiziell angeboten wird.
Wer es trotzdem schon vorher haben will: auf eigene Gefahr! Der Button Weitere Informationen führt Sie zu dieser Seite, auf der Microsoft unter «Known Issues» (bekannte Probleme) auflistet, welche Geräte/Objekte mit diesem Update Ärger machen könnten. Ist in Ihrem PC eins davon verbaut, dürften Sie zu jenen gehören, die noch ein wenig warten müssen bzw. unbedingt sollten.
Auszug aus der Liste der bekannten Probleme, die auf einigen Geräten derzeit das Update verhindern
Quelle: PCtipp.ch
Noch ein paar Wochen zu warten, ist übrigens kein Problem. Funktionsupdates sind nie eilig! Und Sicherheitsupdates bekommen Sie ja trotzdem.

Wollen Sie wirklich nicht warten?

Wir empfehlen nicht, das Funktionsupdate zu installieren, wenn Microsoft es Ihrem System noch nicht selbst anbietet. Wollen Sie es aber drauf anlegen, können Sie versuchen, das Update zu erzwingen, indem Sie auf der offiziellen Windows-10-Downloadseite die Schaltfläche Jetzt aktualisieren benutzen.
Führen Sie aber unbedingt vorher ein Backup Ihrer Daten durch. Ausserdem sollten Sie ein Image (Festplattenabbild) ziehen. Nicht zuletzt tun Sie das bitte nicht an einem PC/Laptop, den Sie am gleichen Tag dringend noch für produktive Arbeiten brauchen. Wenn etwas schiefgeht, geht das auf Ihre Kappe, nicht auf jene von Microsoft.
Die Downloadseite fürs Media Creation Tool zur Windows-Installation enthält auch einen Update-Knopf
Quelle: PCtipp.ch
Klicken Sie auf der Windows-10-Downloadseite auf Jetzt aktualisieren. Speichern Sie die heruntergeladene Datei und führen Sie diese per Doppelklick aus. Bestätigen Sie die Rückfrage der Benutzerkontensteuerung per Klick auf Ja. Anschliessend erscheint ein Update-Assistent. Falls Sie das Upgrade wirklich installieren wollen, klicken Sie auf Jetzt aktualisieren.
Mit «Jetzt aktualisieren» wird der Update-Assistent loslegen und Sie durch den Vorgang führen
Quelle: PCtipp.ch
Der Assistent meldet nun in der Regel «Glückwunsch, der PC ist kompatibel». Das bedeutet aber nur, dass der Prozessor, die Menge des Arbeitsspeichers und der Umfang des freien Speicherplatzes auf der Festplatte für das Update ausreichen.
Kompatibel heisst hier nur, dass der Prozessor sowie der Arbeits- und Festplattenspeicher ausreichend sind
Quelle: PCtipp.ch
Nach einigen Sekunden beginnt der Assistent mit dem Download und der Installation der benötigten Komponenten. Geben Sie dem System die Zeit, die es braucht.
Der Vorgang läuft und wird ab diesem Zeitpunkt automatisch fertiggestellt
Quelle: PCtipp.ch
Der Rest läuft automatisch; das System wird ein-, zweimal neu gestartet. Nach dem ersten Einloggen läuft zunächst noch eine Art Slideshow durch – mit Texten wie «Wir haben noch ein paar Updates für Ihren PC», «Das kann ein paar Minuten dauern» und dergleichen. Zum Schluss bedankt sich der Update-Assistent für die Installation.
Das Update ist abgeschlossen
Quelle: PCtipp.ch
Dies, sofern alles geklappt hat. Drücken Sie testhalber mal Windowstaste+R, tippen Sie winver ein und drücken Sie Enter. Jetzt sollte die Version 2004 mit Build-Nr. 19041.264 angezeigt werden.
Hier hat die Installation des Updates geklappt. Ob es eine gute Idee war, das Update zu erzwingen, wird sich noch herausstellen müssen
Quelle: PCtipp.ch
Bloss, weil die Installation erfolgreich durchgeführt werden konnte, muss das nicht bedeuten, dass Sie nicht trotzdem von einem der bekannten (oder unbekannten) Probleme betroffen sind. Bei unerwartetem Verhalten des Systems sollten Sie in den nächsten Tagen und Wochen im Hinterkopf behalten, dass es sich hierbei um Auswirkungen des Updates handeln könnte. Prüfen Sie in diesem Fall nochmals die Liste der «Known Issues» (leider nur in Englisch). Wenn Ihr Problem zu den dort genannten gehört, wissen Sie nun, warum Microsoft auf Ihrem System das Update noch nicht automatisch angeboten hat.



Kommentare

Avatar
Wernilein04
05.06.2020
Erstmals seit Windows 95 keine Probleme mit der Installation gehabt. Sogar bekannte Probleme sind mit 2004 wie weggeblasen: Der Shutdown ist nun kein Shotdown mehr. Mein Möbelchen läuft erstmals wie geschmiert. Da kann ich gleich die Neuanschaffung stornieren :-)