So funktioniert der Microsoft Game Pass

Die Abo-Stufen

Der Game Pass ist für die Spielergemeinde das Höchste der Gefühle, aber nicht die einzige Mitgliedschaft, die Microsoft für Xbox und PC anbietet. Sie sollen der Vollständigkeit halber kurz erwähnt werden.
Kostenloses Konto. Das ist genaugenommen keine Mitgliedschaft, sondern eine Notwendigkeit, um neben den Personalien auch eine Zahlungsweise zu hinterlegen. Nur so können Spiele aus dem Xbox Store geladen werden – egal, ob kostenlos oder nicht. Mit diesem Konto ist ausserdem der «Gamer Tag» verknüpft, also der Spitzname, unter dem Sie sich online zu erkennen geben. Die gute Nachricht: Es reicht, wenn Sie sich mit einem bestehenden Microsoft-Konto anmelden, das Sie zum Beispiel auch mit Office verwenden.
Xbox Live Gold. Unter www.xbox.com/de-CH/live/gold finden Sie die Informationen zur Gold-Mitgliedschaft. Dieses Abo wird vorausgesetzt, um mit anderen über Xbox Live spielen zu können. Ausserdem werden jeden Monat im Rahmen von «Games with Gold» kostenlose Spiele angeboten, die sich herunterladen lassen. Diese Spiele funktionieren unbeschränkt – aber nur so lange, wie der Dienst abonniert bleibt. Wenn die Mitgliedschaft unterbrochen wird, bleiben die gesammelten Spiele erhalten und werden reaktiviert, sobald Gold oder der Game Pass erneut abonniert werden. Ausserdem gewährt Microsoft zusätzliche Rabatte auf ausgewählte Inhalte. Die Gold-Mitgliedschaft kostet 9 Franken pro Monat oder 25 Franken für 3 Monate.
Game Pass Ultimate. Der Dienst kostet für Neuabonnenten im ersten Probemonat 1 Franken und danach 15 Franken. Der Betrag liesse sich um 3 Franken reduzieren, indem der Game Pass nur für die Xbox-Konsole oder nur für den PC gebucht wird. Aber dann fällt auch Xbox Live weg, sodass diese abgespeckte Variante deutlich weniger attraktiv wirkt. Wenn wir also an dieser Stelle vom Game Pass sprechen, meinen wir den «Game Pass Ultimate» für PCs und die Xbox. Im direkten Vergleich sieht die Sache so aus:
Die Tabelle zeigt die Unterschiede der beiden Game-Pass-Angebote
Die Unterschiede im Detail
Quelle: PCtipp.ch
Die Spiele aus dem Game Pass stehen auf einer Konsole allen Accounts zur Verfügung, sodass die ganze Familie aus dem Vollen schöpft. Allerdings kann immer nur an einem Ort gespielt werden. Die Xbox verweigert den Start der Game-Pass-Spiele, wenn sich schon jemand an einem PC daran labt – und umgekehrt.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.