So funktioniert der Microsoft Game Pass

Xbox Cloud Gaming

Mit dem Game Pass lassen sich Spiele jedoch nicht nur herunterladen, sondern auch streamen. Das heisst, die ganzen aufwendigen Grafikberechnungen finden auf den Servern von Microsoft statt; am Endgerät läuft quasi nur noch ein interaktiver Film, der auf die Eingaben am Controller reagiert. Es soll nicht verschwiegen werden, dass ein lokales Spiel besser aussieht, schneller reagiert und nicht auf eine Internet-Verbindung angewiesen ist. Dessen ungeachtet bietet Streaming im Game Pass einige Vorteile.
So wird zum Beispiel ein potenzielles Lieblingsspiel kurz angespielt, ohne zuvor 50 GB oder mehr zu laden. Ausserdem ist der Dienst nicht nur auf den aktuellen Konsolen verfügbar, sondern auch auf der älteren Xbox One X/S: Ihnen wird neues Leben eingehaucht, weil sich dank Cloud auch die neusten Grafikkracher spielen lassen. Und schliesslich sind alle Platzprobleme auf der Festplatte oder SSD gelöst.
Allerdings ist die Auflösung zurzeit auf 1080p bei 60fps begrenzt – doch es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie auf 4K angehoben wird. Die Full-HD-Auflösung war auf dem 4K-Fernseher mit 77 Zoll vor allem bei Schriften deutlich zu sehen, aber auf kleineren Geräten sind weniger Unterschiede auszumachen.
Auch die Verzögerung zwischen der Controller-Eingabe und der Reaktion des Spiels (Lag genannt, sprich: «Läg») ist ein heikles Thema und betrifft nicht alle Geräte gleichermassen. Auf der Xbox scheinen Lags deutlich geringer, als am iPad. Die Verzögerungen schwanken zwischen «kein Problem» und «unspielbar». Jedenfalls sind sie deutlich stärker zu spüren als zum Beispiel beim Konkurrenten GeForce Now.
Tipp: Die Cloud ist als Beta zu verstehen, wie Microsoft bei jeder Gelegenheit klarmacht. Deshalb sollten Sie in dieser Einrichtung einen Bonus sehen; hingegen ist es zum aktuellen Zeitpunkt keine gute Idee, den Game Pass nur wegen der Cloud zu abonnieren.

Spielen an der Xbox

Wie erwähnt, liegt auf der Xbox und am PC der Hauptvorteil darin, dass ein Spiel schnell angespielt werden kann, ohne zuvor Gigabytes an Daten zu laden.
Installation: Es gibt keine Installation. Öffnen Sie auf der Xbox die vorinstallierte App «Xbox Game Pass». Wenn das Cover in der Übersicht eine kleine Wolke zeigt, ist das Spiel in der Cloud vorhanden. Wählen Sie den Titel aus und ignorieren Sie die Schaltfläche Installieren; klicken Sie stattdessen rechts davon auf Spielen.
Die Spiele auf der Xbox zeigen im Symbol eine kleine Wolke; das bedeutet, die Titel können auch über die Cloud gespielt werden
Keine Ladezeiten, sondern einfach nur spielen
Quelle: PCtipp.ch

Spielen am PC

PC-Spiele waren im Game Pass zu Beginn in der Minderheit, doch Microsoft arbeitet darauf hin, dass künftige Titel gleichberechtigt auf der Xbox und unter Windows vertreten sind.
Installation: Laden Sie im Microsoft-Store die Windows-10-App. Nach der Anmeldung als Game-Pass-Mitglied sehen Sie die Übersicht.
Wenn Sie das Spiel über die Cloud spielen möchten, klicken Sie auf den Bereich Cloud-Gaming»:
Der Screenshot zeigt unter Windows, wo die Cloud-fähigen Spiele zu finden sind
Zum Cloud-Gaming gehts hier entlang
Quelle: PCtipp.ch
Klicken Sie in der nächsten Ansicht auf den gewünschten Titel (1) und dann auf die Schaltfläche Spielen. (2) Gleich darunter sehen Sie ausserdem, ob ein Controller erforderlich ist.
Der Screenshot zeigt die Anforderungen zu einem Spiel und ob ein Controller nötig ist
Einige nicht zu vernachlässigende Details
Quelle: PCtipp.ch
Bei einem leistungsfähigeren PC sollten Sie das Spiel hingegen lokal installieren. Klicken Sie direkt auf die Abbildung und anschliessend auf Installieren.

Spielen am Mac

Mac-Besitzer kommen dank Cloud-Gaming in den Genuss einer hochwertigen Auswahl an Spielen, ohne einen Finger krumm zu machen – eine reizvolle Vorstellung, denn der Mac wird als Gaming-Plattform oft stiefmütterlich behandelt. Microsoft bietet jedoch keinen eigenen Client dafür an, sondern verlagert alles in den Browser, wahlweise in Safari oder Chrome.
Installation: Melden Sie sich in Safari unter xbox.com mit Ihrem Konto an. (1) Wählen Sie unter Game Pass (2) den Befehl Xbox Cloud Gaming (Beta). So getan, blättern Sie nach unten, bis der Link Spiele erkunden angezeigt wird.
Unter macOS wird innerhalb von Safari gespielt
Quelle: PCtipp.ch
Klicken Sie auf einen Titel und anschliessend auf die Schaltfläche Mit Cloud-Gaming spielen. Klicken Sie nach dem Start in der linken oberen Ecke auf die drei Punkte und wählen Sie im Einblendmenü den Befehl Vollbildmodus aufrufen, damit alles Störende ausgeblendet wird, bis hin zur Menüleiste.
Die Games werden in Safari gestartet
Quelle: PCtipp.ch
Tipp: Aus unerfindlichen Gründen wird oft auf die US-englische Seite gewechselt – und von dort aus geht es nur in Englisch weiter. Microsoft hat es wohl nicht so mit Computern. In solchen Fällen hilft nur, den URL in Safari manuell anzupassen und «en-US» durch «de-de» zu ersetzen: Aus «www.xbox.com/en-US/…» wird also «www.xbox.com/de-de/…».

Spielen an Mobilgeräten

Die Cloud bietet aber auch die Möglichkeit, das Geschehen auf Mobilgeräte auszudehnen. Besonders komfortabel funktioniert das mit einem Notebook, aber auch iOS- und Android-Geräte kommen zum Zug.
Android. Für Android-Geräte bietet Microsoft die Xbox Game Pass App, die sich im Google Play Store herunterladen lässt.
iOS und iPadOS. Apples Restriktionen im App Store ist es zu verdanken, dass Microsoft auf Safari ausweichen musste, um den Game Pass auf iPhones und iPads anzubieten. Der Aufruf der Spiele funktioniert hier genau gleich, wie unter «Spielen am Mac» beschrieben.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.