Samsung 18.09.2020, 09:05 Uhr

Galaxy Tab S7+ Wi-Fi im Test

Samsungs 12,4-Zoll-Tablet kommt mit S-Pen, DeX-Modus und mit Cover sowie Tastatur ist es fast wie ein Laptop nutzbar. Konnte es im PCtipp-Test überzeugen?
Das Galaxy Tab S7+
(Quelle: Samsung )
Das Samsung-Tablet Galaxy Tab S7+ ist in den Farben Mystic Schwarz, Mystic Silber und Mystic Bronze erhältlich. Der schwarze S-Pen wird mitgeliefert. Das 12,4-Zoll (31,5 cm) grosse Super-Amoled-Display löst mit 2800 × 1752 Pixeln auf. Das Testgerät kommt in Schwarz, mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher. Es handelt sich um das Wi-Fi-Modell nur mit einem microSD-Slot (um bis zu 1 TB erweiterbar) – man kann also keine 5G-SIM-Karte verwenden.
Wer die Samsung-Hülle Book Cover (ca. Fr. 90.-) und die Book-Cover-Tastatur (rund Fr. 250.-) nutzen möchte, muss beides separat dazukaufen; bei unserem Testgerät wurden sie mitgeliefert.

Software: Samsung DeX

Das Galaxy Tab S7+ hat grundsätzlich Android 10 unter der Haube. Daten eines anderen Android-Gerätes können komfortabel via Samsung Smart Switch auf das neue Gerät transferiert werden. Wie schon beim Tab S4 (hier gehts zum PCtipp-Test) gibt es den DeX-Modus. Samsung DeX wurde entwickelt, damit Sie Ihr Tablet wie einen Computer verwenden können und wurde seit dem Tab S4 verbessert. Mit DeX können Sie das Tablet mit einem externen Display – beispielsweise einem kompatiblen Fernseher, einem Monitor oder einer Tastatur – verbinden.
Um das Tablet z.B. an einem Monitor anzuschliessen, brauchen Sie allerdings einen HDMI-Adapter (Typ USB-C/HDMI), der nicht im Lieferumfang enthalten ist. Wer im Home-Office einen Laptop nutzt und diesen via Dockingstation mit USB-C- und HMDI-Anschluss verbindet, kann auch diesen verwenden (z.B. von j5Create), was im Test gut funktionierte.
Galaxy Tab S7+ via j5create mit dem Monitor verbunden (DeX-Modus)
Quelle: cm/PCtipp.ch
Die Samsung-Book-Cover-Tastatur verbindet man über ein einfaches Einklicken auf der unteren Tablet-Kante (Anschluss-Pins). Über eine Tastenkombination wechselt man dann rasch zum DeX-Modus. Nun sieht die Benutzeroberfläche eher Windows-mässig aus: Die Icons sind linskbündig angeordnet, die Steuerelemente und geöffneten Apps etc. unten in der Symbolleiste aufgelistet. Wer die physische Tastatur nicht hat: so macht der DeX-Modus nur bedingt Sinn. Zu klein ist die digitale Standardtastatur. Selbst vergrössert ist die Reaktionszeit nicht gerade schnell zu nennen. Wer hingegen schon fast mit dem S-Pen verwachsen ist, dem wird dieser Modus wohl trotzdem nützen. Allen anderen sei die Tastatur zu empfehlen.


Kommentare

Avatar
kajano
19.09.2020
Leider hat Apple die Leute so konditioniert, dass sie bereit sind, für jedes Zubehör exorbitante Preise zu bezahlen. Samsung und andere sind natürlich auf den Zug aufgesprungen. 250.-- für die externe Tastatur sind doch pervers! Und bei einem fast 900-fränkigen Tablet ist nicht einmal das Netzteil dabei! Aber anscheinend sind die Kunden bereit, jeden Preis zu bezahlen...

Avatar
Faktenbasiert
30.09.2020
Das Tab S7+ ist preisleistungstechnisch das weitaus bessere Tablet als das Ipad Pro, das Ipad pro wurde nicht abgewertet in eurem Test wegen des horenden Preises, aber das samsung Tab S7+? Das Samsung Tab S7 ist allein wegen dem weitaus besseren Display und Dex Mode das bessere Tablet als Das Ipad Pro! Das Tab S7+ müsste somit 5 Sterne bekommen, und das IpadPro, als das schlechtere UND Teurere, 4 Sterne!