Galaxy Tab S7+ Wi-Fi im Test

Peripherie

S-Pen

Magnetischer Halt und gleichzeitiges Laden
Quelle: cm/PCtipp.ch

Der S-Pen von Samsung ist im Lieferumfang enthalten. Das aktuelle Modell liegt gut in der Hand und wirkt nicht, als ginge es gleich kaputt. Auf der Rückseite gibt es neben der Kamera einen magnetischen Platzhalter, um einerseits den Bedienungsstift nicht zu verlieren und ihn vor allem aufzuladen. Grundsätzlich ist das Schreiben mit dem S-Pen ähnlich wie auf Papier, allerdings ist die Oberfläche ein wenig rutschig, wenn man die ganze Hand abstützt.
S-Pen wird geladen
Quelle: cm/PCtipp.ch
Über die Taste am Stift und den Air-Actions-Funktionen können Sie  – wenn via Bluetooth verbunden – das Tablet auch aus einer gewissen Entfernung steuern. Nützlich beispielsweise bei Präsentationen oder auch, um nur ein Selfie aufzunehmen. Via Bluetooth Low Energy (BLA) verbindet sich der S-Pen mit dem Galaxy Tab S7+. Durch die S-Pen-Aktionen können Sie das Gerät und einzelne Anwendungen aus einer gewissen Entfernung steuern. Bevor Sie die S-Pen-Aktionen verwenden können, muss der Stift geladen werden.

Samsung Notes

Samsung hat bei seinem Tablet Samsung Notes natürlich vorinstalliert. Mit dem S-Pen sind damit rasch Notizen erstellt, auch ihre eigene Unterschrift können Sie so als Grafik erstellen und verwenden. Sie können Ihre Handschrift in Text konvertieren lassen resp. diesen dann kopieren. Im Test wurde extra schwungvoll geschrieben. Die Texterkennung war ziemlich gut, aber einige Worte wurden nicht erkannt. Wer also auf gut Deutsch eine Sauklaue hat, sollte seine Erwartungen runterschrauben.
Ziemlich gut, aber es gibt noch Verbesserungspotenzial
Quelle: cm/PCtipp.ch


Book Cover Keyboard

Die Tastatur mit Touch-Pad ist optional. Das bedeutet, sie muss separat dazu gekauft werden (ca. Fr. 250.-). Beim Testgerät wurden sowohl die Tastatur mit Touchpad als auch das Buchcover mitgeliefert. Die Tastatur funktionierte einwandfrei, aber mehrere Stunden damit tippen fand ich nicht so angenehm. Der nötige Druck ist relativ hoch; die Tasten ziemlich starr. Positiv erwähnt sei das Vorhandensein eines Touch-Pads. Wer dies am Laptop verwendet, hat es nun auch so zur Verfügung. Ausserdem kann man so das Tablet mit (den gewohnten) Multi-Finger-Gesten steuern – beispielsweise Home oder Zurück.
Book Cover Keyboard
Quelle: Samsung


Kommentare

Avatar
kajano
19.09.2020
Leider hat Apple die Leute so konditioniert, dass sie bereit sind, für jedes Zubehör exorbitante Preise zu bezahlen. Samsung und andere sind natürlich auf den Zug aufgesprungen. 250.-- für die externe Tastatur sind doch pervers! Und bei einem fast 900-fränkigen Tablet ist nicht einmal das Netzteil dabei! Aber anscheinend sind die Kunden bereit, jeden Preis zu bezahlen...

Avatar
Faktenbasiert
30.09.2020
Das Tab S7+ ist preisleistungstechnisch das weitaus bessere Tablet als das Ipad Pro, das Ipad pro wurde nicht abgewertet in eurem Test wegen des horenden Preises, aber das samsung Tab S7+? Das Samsung Tab S7 ist allein wegen dem weitaus besseren Display und Dex Mode das bessere Tablet als Das Ipad Pro! Das Tab S7+ müsste somit 5 Sterne bekommen, und das IpadPro, als das schlechtere UND Teurere, 4 Sterne!

Avatar
Wernilein04
24.12.2020
Das Tab S7+ ist preisleistungstechnisch das weitaus bessere Tablet als das Ipad Pro, das Ipad pro wurde nicht abgewertet in eurem Test wegen des horenden Preises, aber das samsung Tab S7+? Ein Apfelprodukt wertet man nie ab! Auch wenn es teurer und schlechter ist. Uebrigens: Ich habe das Tab S7+ mit 5G und Keyboard gekauft und bin echt voll zufrieden. Die normale Schutzhülle habe ich zudem noch gratis dazu erhalten. Die Tastatur konnte ich zuerst nicht auf die CH-Ausführung bringen (es kam immer die deutsche!). Nach mehrmaligen Versuch gelang es mir doch noch.