Intelligenter Staubsaugroboter Neato D10 im Alltagstest

Inbetriebnahme

Theoretisch wäre die Inbetriebnahme dank App relativ einfach und zügig möglich. Einfach die Ladestation ans Stromnetz anschliessen, den Staubsaugerroboter mit der runden Seite an die Station andocken, App herunterladen und dann beginnt das Koppeln.
Das mir zur Verfügung gestellte Testgerät war vermutlich zuvor schon anderswo getestet worden. Wohl deshalb konnte die MyNeato-App trotz mehreren Versuchen weder via Android- noch per iOS-Version das Wi-Fi-Signal finden. Dies, obwohl kein Problem mit dem Router bestand und das WLAN nicht verborgen war.
Falls Sie sich in der MyNeato-App bereits registriert bzw. angemeldet, Bluetooth auf dem Smartphone aktiviert und anschliessend versucht haben, in der App einen neuen Roboter hinzuzufügen sowie bereits die vier Kästchen angehakt haben (s. Screenshots), um den D10 via WLAN zu verbinden und gescheitert sind, ist in diesem Tipp erklärt, wie Sie das Problem beheben können.
Kein Glück bei der Kopplung?
Quelle: Screenshots/PCtipp.ch
Hier sei am Rande erwähnt, dass man den Support via App bzw. Chat/Mail kontaktieren kann. Telefon-Support ist nur auf Englisch möglich. Beim erwähnten WLAN-Verbindungsproblem war die Reaktionszeit auf Deutsch jedoch relativ lange und ich habe das Problem letztlich selbst identifiziert und behoben. Bei einem Erstnutzer von Staubsaugrobotern wäre das natürlich mühsam.
Hinweis: Das komplette Aufladen des Akkus dauerte circa 2,5 Stunden. Schliessen Sie das Gerät via Ladestation also rechtzeitig ans Stromnetz an, bevor Sie den Staubsaugroboter ausprobieren möchten.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.