Intelligenter Staubsaugroboter Neato D10 im Alltagstest

Die App

Die MyNeato-App (Android, iOS) ist mit den Modellen D10, D9 und D8 kompatibel.
Die MyNeato-App für iPhones (Version 1.2.18)
Quelle: Screenshots/PCtipp.ch
In der App können Sie den Roboter starten, pausieren, lokalisieren, den Reinigungsmodus ändern, den Verlauf anschauen, Routinen erstellen und unter Meine Karten den Grundriss anschauen sowie Zonen erstellen. Beim Roboter-Icon können Sie die Sprache ändern sowie Roboterpräferenzen einstellen. Letzteres ist dafür gedacht, was der D10 machen soll, wenn er den Raum nicht erkennt: Immer reinigen (No-Go-Zonen werden weniger genau eingehalten) oder Reinigung abbrechen? Reinigung abbrechen ergibt besonders dann Sinn, wenn Sie mit Zonen arbeiten.
Hinweis: Für die Neato-Staubsaugerroboter-Modelle Botvac Connected sowie Neato Botvac D3, D4, D5, D6 und D7 benötigen Sie die Neato-App (Neato Robotics).

Grundrisskarte

Nach der ersten Reinigung mit der MyNeato App erstellt der Neato automatisch eine Karte Ihrer Wohnung/Ihres Hauses. Es kann mehrere Durchgänge benötigen, bis Sie mit der dargestellten Karte zufrieden sind. Aber durch die LIDAR-Laser-Technologie manövriert der Neato D10 sehr präzise (aber gemütlich) durch die Wohnung.

Routinen

In der MyNeato-App können Sie Putz-Routinen für den Roboter erstellen
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
Sie können Routinen für den D10 erstellen. Beispielsweise kann er immer vormittags am Montag, Mittwoch oder Freitag im Turbo-Reinigungsmodus durch die Wohnung kurven. Zu Beginn können Sie damit nur die komplette Wohnung reinigen lassen.
Hinweis: Erst nachdem Sie zwei Zonen erstellt haben, hat dies Auswirkungen auf die Routinen. Nun erhalten Sie zusätzlich die Option Gesamte Karte reinigen. Wenn Sie dort den Schieberegler deaktivieren, sehen Sie die Karte und können Zonen einer Routine zuweisen (allerdings nur einer Zone aufs Mal).

Drei Reinigungs-Modi

Beim D10 gibts drei Reinigungsmodi: Eco, Turbo und Max. Nebst Geschwindigkeit und Leistung ändert sich damit auch die Geräuschentwicklung. Der Max-Modus ist dafür gedacht, zusätzliche Leistung zu bringen. Er soll auch kaum sichtbaren Staub und Hautschuppen entfernen, was für Allergiker interessant ist.

Zonen

No-Go-Zonen
No-Go-Zonen werden nicht gereinigt, aber auch nicht behelligt (z.B. Pflanzen oder das Bett des Haustieres)
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
Eine No-Go-Zone können Sie z.B. dort erstellen, wo der Neato D10 stecken bleibt, weil z.B. der Salontisch nicht hoch genug ist oder beim Trink- oder Fressnapf des Haustieres. Es können mehrere No-Go Zonen erstellt werden.
Im Test wurde nur eine No-Go-Zone (ausgerechnet der Salontisch, wo er nicht ganz durchpasste) nicht wirklich akzeptiert. Bei den anderen kann es sein, dass man die Grösse nochmal anpassen muss. Dann wurden sie aber vom Roboter respektiert und z.B. der Elefantenbaum nicht gekillt und der D10 bespritzte sich nicht mit Wasser aus dem Trinknapf des Hundes.
Hinweis: No-Go-Zonen müssen mindestens 1,5 Meter weg von der Ladestation sein.
Etwas versteckte Raumbenennung
Etwas, das mir bei meinem Roomba-iRobot gut gefällt, ist die Raumbenennung. Anschliessend kann man Favoriten erstellen und den Staubsaugroboter gezielt via App z.B. nur ins Büro oder Esszimmer «schicken». Bei Neato funktioniert es ein wenig anders. Und leider etwas umständlich. 
Zonen-Namen kann man personalisieren
Quelle: Screenshots/PCtipp.ch
Wenn Sie keine No-Go-Zone, sondern eine normale Zone erstellen möchten, müssen Sie bei den Zonen-Details (Soll der Roboter diese Zone reinigen? auf Ja wechseln. Erst dann erhalten Sie zusätzliche Möglichkeiten und können die Zone benennen (z.B. Badezimmer) sowie den Reinigungsmodus (z.B. Turbo) festlegen. Eine zusätzliche Schaltfläche, um sich diesen Umweg zu sparen, wäre wünschenswert.
Hat man dann diese Raum-Zonen unter Meine Karten erstellt, muss man zurück zum Home-Tab. Oben sieht man die Grundrissübersicht. Im Test wurde der «Raum» Küche erstellt. Tippt man hier darauf, erscheinen die Option 1 Zone ausgewählt und eine Start-Schaltfläche. So kann man einen Raum gezielt reinigen. Raumtrenner (Linien) gibt es nicht.
Wie Sie konkret Zonen erstellen und nur diese putzen lassen, ist in diesem Tipp erklärt.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.