Tests 02.11.2015, 13:13 Uhr

Tinten-MFG: HP Envy 5540 im Test

Schlicht, schnell, simpel - was das Multifunktionsgerät HP Envy alles kann und wie es das tut, erfahren Sie in unserem Test.
Das Envy von HP ist ein Multifunktionsgerät auf Tintenbasis mit Druck-, Scan- und Kopierfunktion. HP legt dem Gerät ein Netzkabel, eine Farb- und eine Schwarz-Weiss-Patrone, eine Treiber-CD und eine Betriebsanleitung bei. Leider, wie heute bei vielen Druckern üblich, gibt es von HP kein USB-Kabel.  Auf den ersten Blick wirkt das Gerät etwas wuchtig, was aber in erster Linie am Gewicht von 6,82 Kilogramm liegt. Mit rund 46 Zentimetern Breite ist das Envy 5540 zwar kein Winzling, findet aber auf einem normalen Beistelltisch locker Platz. 
Starkes Einsteigermodell: das Envy 5540 von HP
Das Design ist dezent und elegant. Der Einschubschacht für A4- und Fotopapier ist komplett zugedeckt, um Staub und Perforation des Papiers zu vermeiden, das ist clever gelöst. In der Ablage des Ausgabefachs ist zusätzlich eine kleine Schaufel angebracht, die bei der Papierausgabe automatisch herausspringt. Dadurch fallen fertig bedruckte Blätter nicht zu Boden. 

Gutes Tutorial, fehlende Anschlüsse

Die Inbetriebnahme gestaltet sich denkbar einfach: An Strom und PC anschliessen, danach führt HPs eigenes Tutorial auf dem Druckerdisplay durch das gesamte Setup – vom Einsetzen der Patronen bis zur Konfiguration mobiler Geräte. Leider verzichtet HP auf einen Netzwerk-Port, die WLAN-Verbindung steht dafür umso schneller. Für mobile Apple-Geräte wurde an AirDrop gedacht, wobei das Multifunktionsgerät auch mit Android, Windows Mobile 8, Windows RT und BlackBerry kabellos funktioniert. 
Das ziemlich kleine Display (5,5 Zoll) zeigt die Grundfunktionen sowie Geräteeinstellungen. Schade wird keine Qwertz-Tastatur eingeblendet, was die Eingabe des WLAN-Keys etwas fummelig macht. Ein Goodie: Unter «Standardformulare» können Vorlagen wie Sudokugitter, Notenblätter, Kalenderseiten etc. ausgedruckt werden. Im Falle von Sudoku druckt das Envy 5540 bereits einige Zahlen, sodass man gleich loslegen kann. Witzig. 
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Performance und Fazit


Kommentare

Avatar
HP Support
09.11.2015
3-in-1-Patronen 3-in-1-Patronen sind in der Anschaffung günstiger als vier Einzelpatronen und geeignet für: Gelegentliches Drucken mit einem geringen bis mittleren Druckvolumen. Einzelpatronen eignen sich für: Regelmässiges Drucken mit grösseren Druckvolumen. HP hat seine 3-in-1-Patronen so konzipiert, dass bei einem durchschnittlichen Druckverhalten alle 3 Farben gleichzeitig aufgebraucht werden. Dass eine bestimmte Farbe vorzeitig leer ist und die Patrone gewechselt werden muss, ist dann der Fall, wenn eine Farbe verhältnismässig oft gebraucht wird, beispielsweise wenn jemand vorwiegend blau druckt. In diesem Fall empfehlen wir Einzelpatronen.

Avatar
Attila
10.11.2015
Heisst das, dass ich anstatt einer 3-in-1 Patrone einfach z.B. eine blaue Patrone für diesen Drucker HP Envy 5540 kaufe?

Avatar
POGO 1104
10.11.2015
Heisst das, dass ich anstatt einer 3-in-1 Patrone einfach z.B. eine blaue Patrone für diesen Drucker HP Envy 5540 kaufe?Es gibt für diesen Drucker keine Einzelfarbpatronen! Es ist wohl damit gemeint, dass man dann einen Drucker kaufen soll, welcher Einzelfarbpatronen unterstützt. Die meisten HP OfficeJet Modelle können das. Wenn kein superperfekter Fotodruck gewünscht ist, würde ich so oder so ein OfficeJet (Pro) Modell kaufen und kein Consumermodell

Avatar
HP Support
11.11.2015
Es gibt für diesen Drucker keine Einzelfarbpatronen! Es ist wohl damit gemeint, dass man dann einen Drucker kaufen soll, welcher Einzelfarbpatronen unterstützt. Die meisten HP OfficeJet Modelle können das. Wenn kein superperfekter Fotodruck gewünscht ist, würde ich so oder so ein OfficeJet (Pro) Modell kaufen und kein Consumermodell Das ist korrekt.