Tests 05.11.2012, 06:00 Uhr

Test: Apple iPad (4. Generation)

Der Hersteller hat seinem neuen iPad-Tablet vor allem beim Tempo einen Feinschliff verpasst. Beim Test erreicht das 9,7-Zoll-Modell teilweise die doppelte Leistung seines Vorgängers.
Apples neues iPad
Zuerst zur Einrichtung: Um das iPad in Betrieb zu nehmen und die wichtigsten Funktionen zu benutzen, sollte der Anwender über einen Apple-ID-Account verfügen. Dieser lässt sich bei der Ersteinrichtung innerhalb von 10 bis 15 Minuten erstellen. Nebst der WLAN-Einrichtung in ein bestehendes Netzwerk, werden vor allem persönliche Angaben vom Benutzer benötigt. Eingetragen werden beispielsweise die persönliche Daten wie der Vor- und Nachname, die Strasse etc., die Region, in der das iPad gekauft und verwendet wird, sowie die E-Mail-Adresse. Zudem werden Angaben über die Kreditkarte (aber nicht zwingend!) für den späteren Einkauf im Apple Store (App-Shop von Apple) oder via iTunes, dem Musikportal von Apple, angefragt.
Schön: Ist die Grundeinrichtung erledigt und vor allem auch eine WLAN-Verbindung mit Internetzugang eingerichtet, schlägt Apple praktisch im letzten Schritt noch vor, weitere Apps nachzuladen (z.B. iBooks etc.). Danach ist die Grundeinrichtung abgeschlossen.
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Leistungsexplosion des neuen iPads


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.