Test: Apple Magic Keyboard für iPad Pro

Mach’ dich locker, herrje!

Das Magic Keyboard bietet also fast alles, was wir bis anhin an einem iPad Pro vermisst haben. Was mich am Magic Keyboard jedoch empfindlich stört, ist die Konstruktion an sich – denn die ist für meinen Geschmack viel zu steif. Fast jeder Handgriff wird zu einem kleinen Akt der Gewalt, der sich anfühlt, als müsse man das iPad förmlich niederringen. Beim Aufklappen muss das Keyboard mit Fingernägeln fast auseinandergerissen werden, weil es sich scheinbar nur ungern öffnen und zweitens eine Kerbe vermissen lässt, in der die Finger Halt finden würden. Den Neigungswinkel mit nur einer Hand justieren? Viel Glück damit! Kurz, der Umgang ist nicht einmal ansatzweise mit dem Öffnen eines MacBooks zu vergleichen.
Daraus könnte jederzeit wieder ein Tablet werden
Quelle: PCtipp.ch
Sie sollten den Ablauf deshalb zuhause üben, bevor Sie die Tastatur im Zug vor anderen Leuten benutzen. Nein, nach ein paar Stunden des Trainings werden Sie den Deckel nicht mit einer lockeren, souveränen Handbewegung öffnen – aber die Gefahr sinkt, dass Sie sich vor Zeugen zum Affen machen.
Aber solche Kleinigkeiten sind wohl der Preis, den man für diesen Zuwachs an Komfort bei der Arbeit bezahlt – und die einzige erwähnenswerte Schwäche.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.