Tests 06.03.2010, 14:08 Uhr

Test: Asus GR8 II – Power für unterwegs

Viel Leistung in einem kompakten Paket wird immer häufiger. Wie sich Asus' neuste Kreation in dieser Richtung schlägt, lesen Sie hier.
Mit dem Desktop-PC an eine LAN-Party ist so eine Sache. Einerseits möchte man ja die bestmögliche Leistung, um konkurrenzfähig zu sein. Andererseits schleppt sich so ein Tower auch nicht von selbst ans Ziel. Der Asus GR8 II versucht sich an einer Kompromisslösung: kleines Gehäuse mit genug Power für so gut wie alle Ansprüche. Das funktioniert nicht schlecht.
Der Asus GR8 II ist klein, aber oho
Äusserlich unterscheidet sich der GR8 II nicht besonders von anderen Asus-Desktops aus der ROG-Reihe: mattgraue Raumschiffoptik mit orangen Details. Dazu farbige Lichter auf der Front, die übrigens auch leuchten, wenn der PC heruntergefahren ist. Der Hauptunterschied zu anderen Desktops: die Grösse. Der GR8 II ist so klein, dass er in eine grössere Handtasche passt. Keine schlechte Leistung, wenn man die Hardware darin bedenkt. Mit einem Gewicht von 4 kg ist der GR8 II auch verhältnismässig leicht zu tragen. Wer vor zehn Jahren Laptops getragen hat, kommt auch mit diesem Desktop klar.
Bei der Ausstattung kommt die kleinere Bauform des GR8 II nicht besonders stark zum Tragen. Die Grafikkarte bietet einen DisplayPort plus zwei HDMI- und zwei USB-A-3.0-Anschlüsse sowie ein USB-A-3.1- und ein USB-C-3.1-Port auf der Rückseite plus zwei USB-A-3.0-Ports auf der Front. Zum Schluss gibt es noch Ethernet, S/PDIF und Stereo-Audio plus Mikrofon vorderseitig. Wirklich viel fehlt da im Vergleich zu einem ausgewachsenen Desktop nicht. Vornehmlich eine umfassendere Soundkarte mit Surround-Unterstützung und einige exotischere Anschlüsse. Ein optisches Laufwerk ist ebenfalls nicht mehr vorhanden. In Zeiten von Steam sind DVD-Laufwerke für Gamer jedoch sowieso praktisch unnötig geworden.
Ebenfalls bedenken muss man das Netzteil: Dieses ist extern und bringt einen ganz ordentlichen Klotz mit sich. Schlimmer als bei der Xbox One ist es jedoch nicht.

Leistung

Was für Gamer deutlich wichtiger ist: die Power. Auch hier muss sich der Asus GR8 II nicht verstecken. Der Desktop ist in diversen Konfigurationen verfügbar. Die von uns getestete Variante (Kostenpunkt rund 1500 Franken) kommt mit einem Intel i7-7700 mit 3,6 GHz und vier Prozessorkernen. Dazu 16 GB RAM und eine Nvidia GeForce GTX 1060. Als Nutzspeicher gibt es ein 512-GB-SSD. Verfügbar sind ebenfalls die folgenden Komponenten:

Prozessor

  • Intel i5-7400 (3 GHz, Vierkern)
  • Intel i7-6700 (3,4 GHz, Vierkern)
  • Intel i5-6400 (2,7 GHz, Vierkern)

RAM

  • 8 GB
  • 32 GB

Nutzspeicher

  • 128-GB-SSD
  • 256-GB-SSD
  • 500-GB-HDD
  • 1-TB-HDD
Für die allermeisten Gamer dürfte die Leistung des von uns getesteten Modells für eine Weile ausreichen. 60 FPS ist in aktuellen Games problemlos möglich. E-Sports-Titel wie Counter-Strike: Global Offensive oder Overwatch kommen auch locker über 144 FPS, sogar bei hohen Einstellungen. Gelegentlich gab es im Test Hänger. Woher genau diese stammen, ist aber schwierig zu eruieren. Häufig stammen solche Ruckler von einer ausgelasteten Harddisk. Bei unserem Testsystem war jedoch ein SSD im Einsatz. Eine weitere Möglichkeit sind störende Windows-Funktionen.
Anschlüsse gibt es genug

Für wen ist dieser PC?

Wichtig zu wissen ist beim Asus GR8 II vor allem eines: Dieser Desktop ist nicht für jedermann der richtige. Wenn Sie den Platz für einen grösseren Tower haben und sich nicht daran stören, fahren Sie wahrscheinlich besser damit. Interessanter ist der GR8 II beispielsweise als PC-Konsole neben dem TV.
Der GR8 II definiert sich hauptsächlich durch seine Bauform. Wer einen kompakten Gaming-Desktop sucht, liegt hier richtig. Wer einen reisetauglichen Desktop sucht ebenfalls. Preislich ist der GR8 II sogar ziemlich vernünftig angesetzt. Der Aufpreis für die kompaktere Bauform ist verhältnismässig klein. Somit ist der GR8 II auch interessant für alle, die einfach einen weniger grossen Turm möchten, der trotzdem ordentlich Leistung bietet.
Einen Nachteil der kompakten Bauform darf man jedoch nicht vergessen: Upgrades sind so gut wie unmöglich. Wollen Sie also in ein paar Jahren neue Komponenten verbauen, sehen Sie höchstwahrscheinlich alt aus.

Fazit

Der Asus GR8 II ist ein ultrakompakter Gaming-Desktop, der genug Leistung für durchschnittliche Gamer bietet. Besonders attraktiv ist der PC für E-Sportler, die ihre Kiste öfter transportieren müssen, oder für Gamer mit Platzmangel. Im Vergleich zu einem ausgewachsenen Desktop fehlen höchstens eine umfassendere Soundkarte, ein paar Anschlüsse und der Unterschied zwischen einer GTX 1060 und einer 1080.

Testergebnis

Bauform, Leistung
Upgrades kaum möglich

Details:  Intel i7-7700, 16 GB RAM, Nvidia GeForce GTX1060, 512 GB SSD, 4 x USB 3.0, 1 x USB-A 3.1, 1 x USB-C 3.1, 2 x HDMI, 1 x DisplayPort, 1 x RJ45, Kensington Lock, S/PDIF, 3,5 mm Stereo Audio + Mic in

Preis:  Fr. 1556.45

Infos: 
asus.com

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.