Tests 20.02.2013, 07:31 Uhr

Test: Dell Inspiron One 23"

Eleganter Touchscreen, eine Topausstattung und kompakte Bauart: Dells All-in-One Inspiron One 23" wartet im Test aber auch mit weiteren Raffinessen auf.
Dells Inspiron One 23 gehört zur neuen Generation der All-in-One-PCs, die sich dank ihres Designs und Funktionsweise nicht nur für das Arbeitszimmer sondern auch den erweiterten Wohnraum empfehlen. Der sehr kompakt gebaute Multimedia-PC verfügt über einen Multi-Touchscreen (bis zu 10 Finger simultane Verarbeitung), das Display selbst löst mit 1920 x 1080 Pixel (Full-HD) auf. Die Bedienung des auf dem Modell installierten Windows-8-Betriebssystem (64 Bit) verlief im Test sehr flüssig. In der Metro-Oberfläche liessen sich die Apps mit nur einem Fingertipp verzögerungsfrei öffnen. Die Touchscreen-Oberfläche spiegelt ein wenig, da Hersteller zwangsläufig eine Glasscheibe für die Touchfunktion verbauen müssen.
Die zweite Stärke des Inspiron One 23 ist seine reichhaltige Ausstattung: Beim 1199 Franken teuren Touch-PC sind die stromsparende Vierkern-CPU Core i5-3330s (2,7 GHz) sowie der separate AMD-Grafikchip HD7650 (1 GB), eine 1 TB grosse Festplatte und 6 GB an Arbeitsspeicher integriert. Daneben verbaut der Hersteller ein Blu-ray-Kombi-Laufwerk (Blu-ray lesen, DVDs zusätzlich beschreiben) als optisches Laufwerk. Anschlussseitig heben sich die vier USB-3.0-Ports, der Audio-/Video-In sowie HDMI-Eingang sowie der Kartenleser hervor.
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Leistung und Fazit


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.