Im Test: Samsung Galaxy A52 5G

Kamera & Fazit

Kamera

Für ein Handy seiner Preisklasse verfügt das Gerät über ein starkes Kamerasetting. Darunter eine 64-Megapixel-Kamera, eine Makrokamera, eine Ultraweitwinkelkamera und eine Tiefenkamera auf der Rückseite und 32-Megapixel-Selfie-Kamera. Das Zoom beschränkt sich zwar auf zwei Stufen, die optische Bildstabilisierung und der Nachtmodus holen dies jedoch wieder heraus und sorgen für eine verbesserte Bildqualität in verschiedenen Situationen. Auch 4K-Videos nimmt das Handy auf. Die Kamera-App hat auch eine gute Auswahl an Modi, einschliesslich Pro, Makro, Pro Video, Einzelaufnahme und so weiter.
Insgesamt ist es für den Preis eine gute Menge an Kamerafunktionalität, und der Prozessor, bestückt mit 6 GB RAM, fühlt sich schnell an. Mit 128 GB Speicherplatz hat es auch genug Platz, ergänzt durch die Cloud sowieso.
Kleinere Nachteile sind etwa das Fehlen einer Funktion für kabelloses Laden und das etwas schwächere Display.

Fazit

Das Samsung Galaxy A52 kostet laut Samsungs Katalogpreis 429 Franken und ist bei verschiedenen Schweizer Händlern zu einem Strassenpreis ab ca. 385 Franken zu haben. Für diesen Preis erhalten Sie ein vielseitiges Handy mit guter Kamera und nützlichen Funktionen im Alltag. Wenn Sie Samsung-Geräte mögen, bekommen Sie hier viel Smartphone fürs Geld.

Testergebnis

Sound, Kamera, 120-Hz-Display
Rückseite etwas dünn, kein kabelloses Laden

Details:  6,4 Zoll Screen, 6 GB RAM, 128 GB ROM, Dual SIM, 5G, 4500 mAh Akku, Android 11, 120 Hz Display, 64 Pixel Hauptkamera

Preis:  ab ca. Fr. 385.-

Infos: 
samsung.com



Kommentare

Avatar
Jürgen N.
29.04.2021
Ich kann alles bestätigen, bis auf die Kritik wegen des Akkus. Ohne "Spielereien" mit Apps und Kamera reicht er gut 2 Tage ohne nachts auszuschalten. Dafür wird über das Kabel recht schnell geladen. Auch kann man etwa gut 80 Franken sparen wenn man auf 5G verzichtet. Die Kamera ist super. Für meinen Geschmack mit zu vielen Spielereien. Besonders die die "Tele"-Funktion ergibt super Bilder. Leider muss man sehr aufpassen nicht "Video" anstelle "Tele" "anzutappen". Beides liegt (zu) nahe beieinander. IMHO Gruss Jürgen