Roaming 01.06.2021, 11:00 Uhr

Per 1. Juli gelten die neuen Roaming-Regeln

Beispielsweise müssen ab dann Roaming-Datenpakete neu 12 Monate gültig sein. Als erster Telko hat die Swisscom nun ihr Roaming-Angebot leicht angepasst.
(Quelle: mohamed_hassan/Pixabay)
Gleich zu Beginn des Jahres gab es gute Nachrichten für Kundinnen und Kunden: Das revidierte Fernmeldegesetz trat in Kraft. Einer der kundenfreundlicheren Vorteile ist, dass Roaming-Datenpakete nicht mehr, wie oft üblich, schon nach 30 Tagen verfallen dürfen.
Alle Datenpakete müssen ab 1. Juli 2021 mindestens 12 Monate gültig sein. Zudem sollen Kunden einen Kostendeckel für Roaming-Dienste festlegen können. Ausserdem müssen die Roaming-Regeln transparent kommuniziert werden. «Anbieter müssen ab kommendem Juli ihre Kunden in für Laien verständlichen Worten darüber aufklären, wie und wo die aktuell geltenden Tarife und Buchungsoptionen eingesehen werden können. Dazu muss die Option der Kostenlimite oder jene der kompletten Roaming-Sperrung aktiv vom Anbieter beworben werden», berichteten wir im Januar 2021.

Gibts noch Luft nach oben?

In einem Kommentar schrieb Kollege Florian Bodoky: «Wo könnte man allenfalls noch ausbauen? Bei solchen Regelungen wie bei Salt. Die auf ihrer Website die Telefonie-Tarife fürs europäische Ausland anzeigen, Anrufe in Mobilnetze von Kroatien und der Türkei aber explizit von der Regel ausnehmen – ob das wohl an der grossen kroatischen und türkischen Diaspora in der Schweiz liegt? Natürlich ‹nicht›!»



Kommentare

Avatar
starfish
01.06.2021
nach wie vor sind die Roaming Tarife in der CH eine einzige Frechheit. Nur so zum Vergleich: Vodafone GB bietet 10GB Data inkl. Flatrate bei SMS und Voice für 15 GBP - vs. 89.90 Fr. für 10GB Data only in der Schweiz. Der Clou: das Vodafone-Angebot gilt nebst der EU auch in der Schweiz.