In mehreren Grössen 06.05.2022, 14:45 Uhr

Windows: Eigene Icons herstellen in GIMP

Mit dem Bildbearbeitungs-Tausendsassa GIMP lassen sich auch Icon-Dateien erzeugen, die mehrere Symbol-Darstellungsgrössen enthalten. Mit diesen Tipps klappts.
(Quelle: PCtipp.ch)
In einem anderen Tipp haben wir gezeigt, wie Sie u. A. in Microsoft Paint ein eigenes Icon zeichnen können und haben darin auch auf ein Freeware/Shareware-Programm für denselben Zweck aufmerksam gemacht.
Wer mag, und sowieso lieber mit dem Open-Source-Programm GIMP arbeitet, kann die Icons auch in diesem erstellen, wie ein Forumsnutzer erwähnte. In der Tat unterstützt GIMP nicht nur das Erzeugen von Windows-kompatiblen .ico-Dateien, sondern erlaubt es auch, mehrere Icon-Grössen in derselben Datei zu hinterlegen. Damit sehen die selbstgemachten Icons viel besser aus als mit Paint, egal in welcher Grösse Sie diese auf Ihrem PC anzeigen lassen.

Kurzfassung für Eilige

Erstellen Sie in GIMP ein 256×256 Pixel grosses Symbol in einer ersten Hintergrundebene. Duplizieren Sie diese Ebene sechsmal (Versatz: 0) und verpassen Sie den restlichen Ebenen die weiteren Icon-Grössen:
  • 128×128
  • 96×96
  • 64×64
  • 48×48
  • 32×32
  • 16×16
Nun ist das Symbol bereit für den Export ins Format Microsoft-Windows-Symbol.
Ging das etwas zu schnell? Auf der nächsten Seite beschreibe ich es Schritt für Schritt.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.