Boxcryptor und die Cloud

Ver- und Entschlüsselung

Dateien und Ordner sind nicht sofort und vollständig verschlüsselt. Wenn Sie einfach eine Datei auf den Cloud-Dienst im Boxcryptor-Verzeichnis ziehen, werden Sie gefragt, ob die Datei verschlüsselt werden soll:
Die Abfrage erscheint, wenn Dateien in einen unverschlüsselten Ordner gezogen werden
Quelle: PCtipp.ch
Falls Sie sich für die Verschlüsselung entscheiden, markiert Boxcryptor das Symbol mit einem grünen Vorhängeschloss. In jedem Fall lässt sich ein Objekt beliebig ver- und entschlüsseln, indem Sie es mit der rechten Maustaste anklicken und im Kontextmenü unter «Boxcryptor» den passenden Befehl anwählen.
Doch meistens gilt die Devise «Alles oder nichts»: Dann sollen sämtliche Objekte verschlüsselt werden, weil das ja der Grund schlechthin für die Installation der Software ist. Dazu klicken Sie einfach alle Ordner an und verschlüsseln diese wie beschrieben. Alle Dateien und Ordner, die Sie in ein verschlüsseltes Verzeichnis kopieren, werden dann ebenfalls verschlüsselt.
Doch Vorsicht: Ab hier benötigen Sie Boxcryptor, um wieder an die Daten heranzukommen. Wenn Sie das Verzeichnis hingegen mit dem Dropbox-Client öffnen, sehen Sie lediglich die verschlüsselten Dateien, zu erkennen an der Dateiendung «bc»:
Verschlüsselte Dateien tragen die Endung «.bc» und sind ohne Boxcryptor nicht einsehbar
Quelle: PCtipp.ch



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.