Kaputte Hardware reparieren – so gehts

Defekte Kopfhörerstecker reparieren

Was mit sporadischen Knacksern beginnt, endet oft im Ausfall eines Soundkanals oder gar beider Kanäle. Die Rede ist vom Kopfhörer und seiner Hauptschwachstelle, dem Klinkenstecker. Durch ständiges Ein- und Ausstecken (zum Beispiel an Handys) wird die Lötverbindung zwischen Kabel und Klinkenstecker stark beansprucht. Entstehen dabei Mikrorisse, kann ein Kabelbruch zum Ausfall führen.
Wegwerfen muss man den Kopfhörer aber deswegen keineswegs! Im Gegenteil: Eine Reparatur rettet den lieb gewonnenen Kopfhörer und schont den Geldbeutel. Das ist ausserdem nicht schwer. Gehen Sie Schritt für Schritt nach unserer bebilderten Anleitung in der Bildstrecke (unten) vor.
Was Sie brauchen:
  • Lötkolben/-station
  • Entlötlitze
  • Zange/Seitenschneider
  • Multimeter
  • Lötzinn
Im ersten Schritt drehen Sie vorsichtig die Plastikkapsel vom Metallstecker ab. Schieben Sie diese in Richtung Kopfhörer. Nehmen Sie die Zange. Zwicken Sie damit die Kabel in unmittelbarer Nähe zum Klinkenstecker ab.
Im nächsten Schritt entfernen Sie per Lötkolben die noch am Stecker angelöteten Kabel. Alternativ können Sie auch gleich einen neuen Klinkenstecker nehmen. Zu kaufen gibt es ihn zum Beispiel im Elektronikgeschäft oder auf dem Auktionsportal ricardo.ch (Klinkenstecker im Suchfeld eingeben).
Isolieren Sie nun die Enden der zwei Kabel am Kopfhörer ab. Dabei kommen pro Kabel zwei Adern zum Vorschein. Eine kupferfarbige und eine in der Farbe Rot respektive Grün. Verdrehen Sie die beiden kupferfarbigen Kabel miteinander, sodass ein einziger Leitungsstrang entsteht. Danach verdrehen Sie separat die rote und anschliessend die grüne Leitung. Führen Sie dann die drei Leitungen durch die drei entsprechenden Ösen am Klinkenstecker.
Verlöten Sie die drei Kabel mit dem Stecker. Überprüfen Sie per Multimeter die Lötverbindungen. Schieben Sie die Plastikkapsel wieder über den Klinkenstecker und freuen Sie sich über den erneuten Musikgenuss.


Bildergalerie
2: Trennen Sie per Zange Kabel und Stecker. Im Anschluss nehmen Sie den Lötkolben und entfernen die am Stecker befindlichen, angelöteten Kabel.




Kommentare

Avatar
wilf08
18.04.2020
Bereits beim ersten ihrer Tipps stehe ich an: Nehmen Sie einen Schraubenzieher und entfernen sie die Abdeckung. Bei meinem Samsung S6 finde ich keine Schrauben, die man lösen könnte, noch kann ich weder Vorder- noch Rückseite einfach so entfernen. Als vorsichtiger Mensch habe ich das Ganze bei meinem alten eben auch kaputten Handy ausprobiert und bin - gottseidank ohne Schaden - dank meiner Vorsicht ihren Vorschlag bei einem sowieso schon defekten Handy auszuprobieren, nicht zu Schaden gekommen. Sorry, aber dieser Artikel ist mindestens beim ersten Teil völlig unbrauchbar!

Avatar
Daniel Bader
21.04.2020
Hallo! Die Anleitung kann sich von Handy zu Handy durchaus unterscheiden. Neuere Handys sind zudem meist rückseitig verklebt, und lassen sich nicht ohne weiteres trennen. Hier sollte man sich, wenn möglich, direkt beim jeweiligen Hersteller zusätzlich informieren. Schade, dass es in dem Fall nicht geklappt hat! Dennoch kann die Anleitung oft auf ältere Handys angewandt werden. Beste Grüsse, Daniel

Avatar
Electra
21.04.2020
Oft ist es schwer erkennbar, wie Geräte geöffnet werden können, wenn sie nicht einfach verschraubt sind. Nicht selten lässt sich aber im Netz eine Anleitung für die spezifischen Geräte finden.