Braucht man 10 Gbit oder mehr?

Wer braucht 10 Gbit und Speedtests

Wer braucht 10 Gbit?

«Sag niemals nie», heisst es nicht nur in Bond-Filmen. Derzeit braucht die Autorin die 10 Gbit oder mehr eher nicht. Und Sie respektive schätzungsweise 99 Prozent der PCtipp-Leserschaft wohl auch nicht. Spannend wird die Geschichte aber, wenn Sie sich vor Augen führen, dass 10 bzw. 25 Gbit «symmetrisch» sind.
Das heisst: Sie haben diese maximale Bandbreite in der Regel sowohl beim Down- als auch beim Upload. Das macht es auf jeden Fall für Firmen interessant mit mehreren in der Cloud arbeitenden Angestellten. Unternehmen legen sich jedoch mit Vorteil kein Privat-, sondern ein Business-Abo zu, bei dem der Support laut SLA («Service Level Agreement») auch zu Unzeiten bereitsteht und Ausfälle schon bemerkt, bevor Sie es tun.
Bei häufiger umfangreicher Videobearbeitung oder Software-Entwicklung im Home Office würden Sie ebenfalls von 10 Gbit profitieren, sofern Sie mehrmals täglich Dutzende Gigabyte an Video- oder Codepaketen hoch- und runterschaufeln müssen.

Speedtests

Für Speedtests eignen sich Webdienste wie speedtest.net oder nperf.com. Diese messen Down- und Upload sowie die Latenz. Führen Sie einen Speedtest nur an einem PC oder Notebook mit möglichst direkter Routerverbindung via Ethernet-Kabel durch. PowerLine und Wi-Fi sind weniger geeignet, denn diese erweisen sich eher als Tempokiller, statt Killertempo zu liefern.
Schalten Sie während des Speedtests andere Datenverbraucher vorübergehend aus. Das Resultat würde verzerrt, wenn gleichzeitig etwa ein Zweitgerät ein grosses Update he­runterlädt oder auf diesem YouTube in 4K-Auflösung vor sich hin dudelt. Führen Sie auch mehrere Speedtests zu unterschiedlichen Zeiten durch, um ein ausgewogenes Ergebnis zu erhalten.



Kommentare

Avatar
simonai
24.11.2021
Was im Artikel noch etwas untergegangen ist, ist, dass die 10+ GBit-Leitung nur etwas bringt, wenn entweder genügend Anwender oder ein entsprechend gut ausgebautes Netz dahinter hängt. Wird in der Wohnung weiterhin mit 1 Gibt verkabelt, so müssen 10 Geräte gleichzeitig die gesamte lokale Bandbreite beanspruchen Bevor sich das lohnt...

Avatar
eislexus
28.11.2021
Die Hersteller sollten aufhören, solche UN-Wahrheiten zu verbreiten! 10 GBIT ist ein Unding! Heute, wo jede und jeder nur noch mit WLAN unterwegs ist, soll man sich an der Geschwindigkeit Orientieren, die wirklich vorhanden ist! Das schnellste WLAN ist heutzutage mit rund 5000 MB unterwegs. Die Endgeräte mit WLAN können, wenns ganz gut ist, bei 802.11g/n 600 - 700 MB, arbeiten! Wozu diese Wahnwitzige Idee den Verbrauchern falsche Hoffnungen zu mache gut ist, ist von den Herstellern nur dazu da, den Geldbeutel der Kunden zu lockern! Also bitte Korrekte und vor allem keine falschen Versprechungen!

Avatar
gucky62
28.11.2021
Naja, ein gutes WLAN (ax) erreicht mit mehren Streams vielleicht 1 Gbps. Meist ist der Spitzenwert eher bei 700-800 Mbps. Brutto und Nettorate sind so um etwa Faktor 2 unterschiedlich. dLAN ebenfalls. 10 Gbps wird man derzeit wie im Artikel geschrieben so gut wie nie benötigen. Dazu muss auch mal zuerst die Netzwerkinfrastruktur haben. Und die kostet einiges. Schon ein brauchbarer Router der 10 Gbps wirkluch kann, inkl. Firewall fängt so ab 1600.- an. 10 Gbps Switches sind zwar günstiger geworden, aber immer noch teuer. Die Kabel sind das günstigste. wenn man noch eine Hardwarefirewall haben möchte fängt man so bei 3.2K an. Die PCIx Netzwerkkarte wird, wenn sie wirklich dauerhaft das hinbekommen soll teuer. Wenn primär WLAN genutzt wird reichen deutlich geringere Bandbreiten. Gruss Daniel

Avatar
Knurpel
01.12.2021
Hallo Leute, PC Tip 12 Dezember der Vergleich Kombi-Abos. Ich bin noch SALT Kunde, habe mich entschlossen den Anbieter zu wechseln. Das angebotene InternetTempo von 1 Gbits/s gibt es nicht. Der PC und TV ruckeln beim Laden der Bilder und grösseren Dateien. Die Leistung wird von SALT reduziert auf 150 Mbit/s bis Max. 220 Mbits/s. Reklamationen werden auf die lange Bank geschoben und bei einem Anruf an den Support muss man locker 30 Minuten das Telefon klingeln lassen. Kann SALT nicht wirklich empfehlen. Gute Zeit.

Avatar
11291PCtipp
02.12.2021
Hallo Leute, PC Tip 12 Dezember der Vergleich Kombi-Abos. Ich bin noch SALT Kunde, habe mich entschlossen den Anbieter zu wechseln. Das angebotene InternetTempo von 1 Gbits/s gibt es nicht. Der PC und TV ruckeln beim Laden der Bilder und grösseren Dateien. Die Leistung wird von SALT reduziert auf 150 Mbit/s bis Max. 220 Mbits/s. Reklamationen werden auf die lange Bank geschoben und bei einem Anruf an den Support muss man locker 30 Minuten das Telefon klingeln lassen. Kann SALT nicht wirklich empfehlen. Gute Zeit. Auf wie vielen Geräten wird denn gleichzeitig TV geschaut und Bilder geladen? Wenn es bei 150 MBit download ruckelt, liegt das Problem woanders im LAN.