Word 2013: Sprungmarken, Dokumentenvergleich, Formatierungen - so gehts!

Um eine Seite verkleinern 

4. Um eine Seite verkleinern
Wie ärgerlich! Sie verfassen gerade einen Geschäfts- oder Bewerbungsschreiben und der letzte Satz ist gerade einer zuviel und landet allein auf der zweiten Seite. Gegen dieses Phänomen, im Journalismus sehr unfein Hurenkind genannt, gibt es mehrere Korrekturmöglichkeiten. Zum einen liesse sich der Text kürzen, den Zeilenabstand verringern, die Schriftgrösse verändern und vieles mehr. Das Meiste davon mag die Problematik zwar bekämpfen, sieht aber nicht schön aus. 
Word bringt hier allerdings ein Bordmittel mit: die Funktion um eine Seite verkleinern. Diese Funktion passt das Dokument so an, dass der ganze Text auf eine Seite passt. Dabei wählt die Funktion immer die Korrekturoption aus, die das Dokument optisch am wenigsten verändert. Das Expermentieren entfällt.   Standardmässig ist die nicht im Menüband von Word zu finden, weswegen man Sie etwas umständlich suchen muss.
 
  1. Wählen Sie den Menüpunkt Datei/Optionen aus
  2. Wählen Sie den Menüpunkt Menüband anpassen aus
  3. Im Dropdown-Feld wählen Sie den Punkt Alle Befehle aus
  4. Je nach dem, ob Sie die Funktion alleinstehend oder als Unterfunktion implementieren möchten, klicken Sie auf Neue Registerkarte oder Neue Gruppe
  5. Klicken Sie auf den Button Hinzufügen
  6. Nun haben Sie die Option in der Menüleiste. Kehren Sie zu Ihrem Dokument zurück und wählen Sie den Punkt Um eine Seite verkleinern aus. 
Lesen Sie auf der nächsten Seite: häufig genutzte Ordner und eigene Formatvorlage verwenden


Kommentare

Avatar
Klaus Zellweger
08.05.2015
Ein Hurenkind ist kein Satz sondern eine Zeile (oder manchmal Zeilen), die alleine zuunterst oder zuoberst auf eine Seite bzw. Spalte steht. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Hurenkind_und_Schusterjunge. Ich muss leider entschieden widersprechen! Ein “Hurenkind” ist immer die letzte Zeile eines Absatzes, die es gerade noch auf die nächste Seite oder in die nächste Spalte geschafft hat. Eine einzelne Zeile am Schluss einer Spalte oder Seite ist hingegen ein “Schusterjunge”. Es klingt zwar pingelig, aber in dieser Sache wäre Toleranz unangemessen! ;)

Avatar
Masche
08.05.2015
Hurenkinder bzw. Schusterjungen sollte es in Word eigentlich gar nicht geben. Das Stichwort heisst "Absatzkontrolle" und diese ist standardmässig aktiviert. Mit den Begriffen Hurenkind und Schusterjunge habe ich mir schwer getan. Nicht wegen den Begriffen selber sondern, was ist was. Bis ich mir das folgendermassen gemerkt habe: Der Schuster ist ja der Schuhmacher und Schuhe sind beim Menschen immer zuunterst. Somit ist ein Schusterjunge eine einzelne Zeile eines Abschnitts zuunterst auf einer Seite oder Spalte. Lieber habe ich aber die Begriffe Witwen und Waisenkinder. In einem Abschnitt, der sich über zwei Seiten oder Spalten erstreckt, kommt (falls vorhanden) auf der ersten Seite oder Spalte unten das Waisenkind und auf der anderen Seite oder Spalte oben die Witwe, wie es auch der alphabetischen Sortierung entspricht.