Was tun mit alten Smartphones?

Gerät bereit machen

Bevor Sie Ihr Gerät zum Recycling oder Weiterverkauf aufgeben, sollten Sie Ihre Daten sachgerecht entfernen. Zwar versprechen die meisten Recycling-Zentren, dass dies beim Recycling-Prozess erledigt wird, allerdings ergibt es Sinn, dass Sie dies vorgängig selbst erledigen. Nur so wissen Sie sicher, dass Ihre Daten wirklich nicht in falsche Hände gelangen. Vergessen Sie dabei auch nicht, vorgängig Backups zu erstellen und/oder Ihre Daten auf ein neues Gerät zu übertragen. Gehen wir Schritt für Schritt vor.

Backups erstellen

Bild 2: Erstellen Sie zunächst ein Backup Ihrer Daten
Quelle: PCtipp.ch
Als Erstes sollten Sie alle Ihre Daten vom alten Smartphone sichern, Bild 2. Der genaue Vorgang variiert von Gerät zu Gerät, ist allerdings meistens ähnlich. Am einfachsten ist es unter iOS. Dort können Sie in Ihrem Profil unter iCloud die Funktion iCloud-Backup aktivieren. Damit werden alle Ihre Daten automatisch in die Apple-Cloud gesichert. Sie müssen sich auf einem neuen iPhone nur  noch einloggen und Ihre Daten werden alle wieder heruntergeladen. Beachten Sie dabei, dass iOS nur automatisch Backups erstellt, wenn Sie eine Wi-Fi-Verbindung haben und das iPhone am Stromnetz hängt.
Bei Android-Geräten bietet praktisch jeder Hersteller ein eigenes Backup-System an, die grösstenteils ähnlich funktionieren.
Falls Sie Ihr neues Gerät bereits besitzen, können Sie auch die Daten direkt übertragen, ohne vorher ein Backup zu erstellen. Allerdings ist ein vorgängiges Backup bei jedem grösseren Eingriff in ein System eine gute Idee.

Neues Gerät einrichten

Sind Sie schon im Besitz Ihres neuen Geräts, sollten Sie jetzt Ihre Daten übertragen. Der genaue Vorgang variiert je nach Smartphone und Betriebssystem. Praktisch alle modernen Smartphones bieten einen Assistenten an, der die Übertragung vereinfacht. Dieser wird normalerweise beim Einrichten des neuen Geräts gestartet.
Am einfachsten geht der Wechsel zwischen zwei iPhones oder zwischen Android-Geräten desselben Android-Herstellers. Bei unterschiedlichen Herstellern können kleinere Probleme auftauchen. Möglicherweise müssen Sie einige Daten (Passwörter, Einstellungen etc.) nach dem Einrichten manuell übertragen.

Daten vom alten Gerät löschen

Bild 3: Mithilfe der Zurücksetzen-Funktion löschen Sie die Daten vor der Weitergabe
Quelle: PCtipp.ch
Sobald Sie alle Ihre Daten gesichert und/oder übertragen haben, sollten Sie Ihr Smartphone zurücksetzen, Bild 3. Die entsprechende Option finden Sie in iOS unter Allgemein/­Zurücksetzen in den Einstellungen. Die meisten Android-Geräte verstauen die Option relativ weit unten im Einstellungs-Menü in Untermenüs wie Über, Infos, Gerät oder System. Sie können meistens auch Zurücksetzen oder Werkseinstellungen in die Suchfunktion eintippen, um die Option zu finden. Folgen Sie den Anweisungen des Geräts, um den Reset-Vorgang durchzuführen. Praktisch alle Geräte sind mit dieser Aktion fertig, wenn Sie neu gestartet haben und die Sprachauswahl zum Einrichten des Geräts anzeigen.
Beachten Sie dabei: Falls Sie kritische Geschäftsdateien oder andere besonders sensible Daten auf dem Gerät haben, reicht ein gewöhnliches Reset meistens nicht aus. Es sind weiterführende, komplexere Massnahmen nötig. Halten Sie sich in diesen Fällen entweder an die Vorgaben Ihres Arbeitgebers oder konsultieren Sie einen Experten.


Kommentare

Avatar
wändi
05.01.2021
Es gibt noch eine sinnvolle Möglichkeit, ein älteres iPhone als Web-Cam zu benutzen! Mein 28" Bildschirm hat keine integrierte Kamera und nun benutze ich ein altes iPhone 6 (ohne SIM-Karte natürlich!) als Webcam. Ich benutze dazu die App EpocCam HD (habe damals CH 8.-- bezahlt) und habe nun eine Webcam mit sehr guter Qualität. Funktioniert perfekt via WLAN. Als Aufhängung habe ich aus Draht einen kleinen Halter gebastelt, in den ich die Kamera legen kann. Der Vorteil ist noch, dass ich kein Sicherheitsproblem mit der Cam habe. Wenn sie ausgeschaltet und weggelegt ist, dann besteht weder eine Bild- noch Tonverbindung... Einfache Bastelei, in wenigen Minuten erledigt und für wenig Geld eine Top Webcam erhalten. Gruss Wändi

Avatar
Masche
05.01.2021
Was hier nicht beschrieben ist: Ich habe noch ein altes aber noch funktionsfähiges iPhone 4. Das hat logischerweise die gleiche Apple-ID wie mein aktuelles. Auf letzterem habe ich die Zweifaktorautorisierung aktiviert. Das iPhone 4 kann damit aber nichts anfangen, daher komme ich nicht mehr hinein, um meine Daten zu löschen. Die Zweifaktorautorisierung lässt sich auch nicht rückgängig machen. Es bleibt mir offensichtlich nichts anderes übrig, als mit einem Hammer das iPhone zu zerkleinern.

Avatar
karnickel
07.01.2021
@Masche Bin zwar nicht so der Äppler, vielleicht eher @Klaus Zellweger . Aber könnte man vielleicht die 2FA vorübergehend ausschalten, um das Konto vom iPhone 4 entfernen zu können? Zum Artikel und dort zum Punkt "Verschenken" habe ich meistens ein Problem. Wenn das Gerätchen so alt ist, dass es keine (Sicherheits-) Updates mehr bekommt, dann ist meist auch die Zeit gekommen, es ausser Betrieb zu nehmen. Nur - wenn ich es dann an meine Leute verschenke, ist dies dann besser? Die kommen ja dann vielleicht irgendwann zurück und "Du, ich habe da ein Problem...".

Avatar
Masche
07.01.2021
@Masche Aber könnte man vielleicht die 2FA vorübergehend ausschalten, um das Konto vom iPhone 4 entfernen zu können? Wenn das Gerätchen so alt ist, dass es keine (Sicherheits-) Updates mehr bekommt, dann ist meist auch die Zeit gekommen, es ausser Betrieb zu nehmen. Danke für den Tipp. Apple schreibt aber dazu: "Wenn du die Zwei-Faktor-Authentifizierung bereits verwendest, kannst du sie nicht mehr deaktivieren. Wenn du deinen Account kürzlich aktualisiert hast, kannst du diesen Schutz bis zu zwei Wochen nach Anmeldung deaktivieren". Zudem, ich möchte mein Gerät nicht verschenken sondern ausser Betrieb nehmen, aber vorher noch meine Daten löschen. Wenn ich mich nicht mehr einloggen kann, kann ich auch keine Daten löschen.

Avatar
karnickel
07.01.2021
@Masche Okay, schon schräg. Eigentlich sollte man ein solches Gerät immer zurücksetzen dürfen. Egal, ob man nun der redliche Eigner davon ist oder nicht. Aber Apple hat manchmal eine eigenwillige Auslegung von einem locked-in. Gab ja in der deutschen Presse auch mal die Geschichte von einem geerbten Gerät, das man nicht aus dem Konto (Apple ID) des verstorbenen "entnehmen" konnte.

Avatar
Masche
27.01.2021
Dank einem Tipp von DQ Solutions und etlichem Herumprobieren, ist es mir gelungen, mich beim iPhone 4 von der Apple-ID abzumelden und es zurückzusetzen. Um mich neu anzumelden, habe ich eine neue Apple-ID kreiert. Das war vergebene Liebesmüh. Apple akzeptiert bei Neuinstallationen nur noch die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die das iPhone 4 nicht unterstützt. Zum Glück braucht es keine Apple-ID, damit das iPhone 4 läuft. Man kann dann aber keine Apps installieren und erhält auch keine Updates. Diese braucht es aber auch nicht, da es keine mehr gibt.