Im Test: Sennheiser Momentum True Wireless 3

Klang und Handling

Quelle: Sennheiser
Auch hier hat sich Sennheiser selber optimiert, ohne allerdings komplett neue Wege zu gehen: präzise, natürliche Mitten, detaillierte Höhen und insgesamt eine sehr originalgetreue, zwar nüchterne, aber keineswegs langweilige Klangsignatur. Einzig der Bass war in meinen Ohren (und mit meinem Musikgeschmack) etwas zu wenig präsent. Zum Glück liefert Sennheiser eine starke, kostenlose App mit, deren Download sich wirklich lohnt. Der Equalizer lässt viel Feinjustierung zu, was ebenjenem Bassmangel gute Abhilfe leistet. Wobei es hier stark auf die Musikrichtung ankommt, wie ich im weiteren Testverlauf mit etwas weniger kratzigen, punkigen Klängen feststellen konnte.
Zudem kommt die Touch-Bedienung. Diese lässt sich in der App ebenfalls konfigurieren. So kann man per Berührung zwischen Transparenzmodus und Geräuschunterdrückung wechseln und auch die üblichen Steuerungsroutinen kontrollieren – Play/Pause, Skip/Search und so weiter. Hier gab es keine Verzögerung – mir ist jedenfalls keine aufgefallen – und auch kein Gefummel, die Reaktion der Hörer auf meine Kommandos waren weder zu empfindlich noch zu unempfindlich.

Fazit

Sennheiser überlässt auch in der dritten Generation nichts dem Zufall. Haptisch optimiert, akustisch optimiert und funktionell erweitert. Wir sprechen hier nicht gerade von einem Schnäppchen.

Preis und Verfügbarkeit

Die Sennheiser Momentum True Wireless 3 kosten 279.90 Franken und sind ab dem 10. Mai in Schwarz, Weiss und Graphite verfügbar.

Testergebnis

Sound, Akku, App
Etwas dünner Bass bei gewissen Genres

Details:  TW-Kopfhörer, bis zu 27 Stunden Akku, aktive Geräuschunterdrückung, IPX4, AAC, SBC, aptX, drei Mikrofone

Preis:  Fr. 279.90

Infos: 
sennheiser.com



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.