Das Nokia 5.3 im Alltagstest

Quad-Kamera und Fazit

Quad-Kamera

Das Nokia 5.3 hat eine Vierfach-Kamera mit erweiterter KI-Bildverarbeitung. Das runde Kamera-Gehäuse sieht ähnlich aus wie beim Nokia 7.2 (unser Test), steht aber etwas weniger vor. Dadurch wackelt das Handy nicht, wenn es mit der Rückseite flach auf dem Tisch liegt. Wie beim 7.2 (und 7.1) befindet sich beim Nokia 5.3 unterhalb der Objektive der Fingerabdruck-Sensor.


Bildergalerie
Diese Bilder wurden mit dem Nokia 5.3 aufgenommen


Der Hauptsensor der Quad-Kamera hat 13 Megapixel (ƒ 1,8); daneben befindet sich eine Ultraweitwinkelkamera mit 5 Megapixeln sowie eine Makro- und eine Tiefenkamera mit jeweils zwei Megapixeln. Die Selfie-Kamera hat 8 Megapixel (ƒ 2,0). Zudem gibt es auf der Rückseite einen LED-Blitz.
Auf die Makro-Kamera war ich gespannt. In der Praxis fiel die Makro-Fotografie allerdings enttäuschend aus. Eigentlich sollte diese Funktion den Autofokus zuverlässiger machen. Trotz mehrerer Anläufe waren Fotos mit dem Makro-Modus nur auf den ersten Blick gelungen. Doch schon beim Zoomen auf dem Handy wurde schnell klar, dass zu wenig Details erfasst werden. Es funktionierte letztlich besser, wenn man im normalen Fotografie-Modus eine Blume anpirschte und die KI im Idealfall eine Pflanze erkannte und zudem den Makro-Modus selbst aktivierte. Wie sich die Vierfach-Kamera sonst im Alltag schlägt, sehen Sie oben in der Bildstrecke.

Fazit

Für wenig schnöden Mammon (rund Fr. 200.-) erhält man beim 5.3 erstaunlich viel. Der Speed ist gerade noch OK, die Akkulaufzeit hält – je nach Nutzung ein bis zwei Tage. Wer keine speziellen Anforderungen an die Fotografie und die Display-Auflösung hat, für den ist das Nokia 5.3 ein zuverlässiger und für den geringen Preis vielseitiger Begleiter.

Testergebnis

Fotografie bei Tageslicht, Display-Grösse
Makro-Modus überzeugte nicht, Tempo knapp

Details:  6,55-Zoll-HD+-Display, 720 × 1600 (265 ppi), 2.5D-Glasfront, Vierfachkamera, LED-Blitz, Google-Assistant-Button, 4000-mAh-Akku, Snapdragon-665-Prozessor, USB-C, Akkulaufzeit ca. 1,5-2 Tage, 2 Mikrofone, Dual-SIM-Modell erhältlich, MicroSD (bis 512 GB), Android One (Android 10), Umgebungslicht-, Näherungs-Sensor, Beschleunigungsmesser (G-Sensor) sowie Fingerabdruck-Sensor, 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, FM-Radioempfänger

Preis:  Fr. 199.–

Infos: 
Anmerkung zur Note: 1 = unbrauchbar; 1,5 = sehr schlecht; 2 = schlecht; 2,5 ungenügend; 3 = genügend; 3,5 ordentlich; 4 = gut; 4,5 = sehr gut; 5 = ausgezeichnet


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.