Günstiger Sound für Bad und Stube
15.10.2020, 11:19 Uhr

PCtipp-Test: DAB+-Radio Panasonic RF-D30BT

Ausstattung, Design und Preis sind die Pluspunkte von Panasonics DAB+-Radio RF-D30BT. Was das Gerät sonst noch drauf hat, verrät der Test.
(Quelle: Panasonic )
Das DAB+-/FM-Radio zeichnet sich durch seine Mobilität, das Retro-Design und auch bezüglich der Klangqualität aus, und kann hier punkten. Der Reihe nach. Hersteller Panasonic lanciert für einen Strassenpreis von Fr. 127.- das rund 1,2 kg schwere Modell (26 × 15 × 8 cm, L × H × T), das zudem über einen Spritzwasserschutz (IPX4) verfügt. Der Einsatzbereich des Gerätes erstreckt sich vom Bad- oder Küchenradio bis hin zum Soundbox-Begleiter für unterwegs. Das Chassis besteht vorwiegend aus robustem Kunststoff und ist gut verarbeitet. Vorne sitzt der Breitbandlautsprecher, unten rechts das monochrome, zweispaltige Display, das den Anwender unter anderem über den Sender informiert. Auf der rechten Seite sind zwei Drehregler angebracht: Der obere ist für die Lautstärke zuständig, der untere dient zur schnellen Senderauswahl. Gegenüber, also links und hinter einer Gummiabdeckung versteckt, findet sich der Kopfhörer-Eingang (3,5 mm) und die Buchse, um das mitgelieferte Netzteil anzuschliessen und so das Radio kabelgebunden mit Strom zu versorgen. Wer auf Mobilität setzt, kann das Radio auch mittels vier Batterien (Typ: R14) betreiben. Der Schacht für die Batterien befindet sich auf der Rückseite des RF-D30BT.
Die Oberseite des DAB-Radios
Quelle: Panasonic
Wiederum auf der Oberseite des Gerätes findet sich die Steuerzentrale. Hier lässt sich das Modell ein- und ausschalten, es können insgesamt 10 Favoriten-Sender den Senderplätzen zuordnet, oder auch Bluetooth aktiviert werden. Wird das Radio folglich mit einem Smartphone darüber synchronisiert, gibt es dessen Sound über die Box wieder. Neben dieser Drahtlos-Funktion verfügt das Radio über eine weitere Besonderheit: Mithilfe der im Chassis integrierten USB-Buchse, kann ein Smartphone, das mit dem Radio bereits via Bluetooth bereits gekoppelt ist, auch dann weiterbetrieben werden, wenn der Akku des Handys aufgebraucht ist. Denn in dem Fall wird das Smartphone über den USB-Port aufgeladen.


Kommentare

Avatar
Norbert Estermann
16.10.2020
1. Es wird nicht erwähnt, dass das Gerät nicht über den Standard DAB+-Cable verfügt (erweiterter Frequenzbereich), daher ist die Erwähnung Stube nicht ganz richtig; es hat auch keine IEC-Kabelanschlussbuchse, oder das wird nicht erwähnt. Anschlüsse sind im Bild nicht ersichtlich. 2. Es wird nicht erwähnt, dass das Gerät über den Kopfhörer-Eingang stereotauglich ist. 3. Zweijährige Bring-In-Garantie muss nicht erwähnt werden, das ist in der Schweiz vorgeschrieben! Beurteilung Test: Nicht erfüllt, sorry

Avatar
karnickel
17.10.2020
Hallo @Norbert Estermann Zu 1: In der Stube kann man mit der eingebauten Teleskopantenne DAB+ aus der Luft nutzen. Von dem her ist die Aussage im Artikel nicht unwahr. Dieses DAB über Koaxkabel ist sowieso eine leidige Sache. Jeder Anbieter macht da Unterschiedliches, die meisten bieten es überhaupt nicht an. Beim künftigen Wechsel auf DOCSIS 3.1 und 4.0 wird Radio sowieso IP basierend und DAB überholt sein. Gibt glaub so gefühlt ein Gerät weltweit, was diesen Sonderfall überhaupt unterstützt. Zu 2: Echt jetzt? Eingang? Wow. ;) Zu 3: Bitte Garantie nicht mit der gesetzlichen Gewährleistung Art. 210 OR verwechseln. Ausserdem finde ich es trotzdem gut, dies zu erwähnen da der Anbieter damit Werbung macht. Schliesslich gibt es genug Discounter, welche Garantien zeitlich herabsetzen.

Avatar
Charlito
17.10.2020
Heutzutage würde ich ein WiFi Internet Radio kaufen (tausende Internetradiosender aus aller Welt) mit Bluetooth (Smartphone Musik), WLAN DLNA-fähig (NAS, USB von Router), usw. Ab CHF 60.-

Avatar
gucky62
17.10.2020
@Charlito: Ein Kompi-Gerät ja, aber sicher nciht ausschliesslich. DAB+ hat seine Berechtigung. Und es funktioniert unabhänig von einem Internetanschluss. Der ist nun einmal nicht so zuverlässig wie ein Terrestrischer Sender. Alles auf einen Betrieb via Internet umzustellen ist nicht besonders schlau, wenn man gewissen Zuverlässigkeit haben möchte. Aber ich weiss es gibt genug die dies anders sehen. Ich bleine da leiber bei der Funktechnik und Internet-Radio ist Ergänzung. Gruss Daniel

Avatar
Charlito
vor 6 Tagen
Meine Meinung: Der Einsatzbereich ein WiFi Internet Radio ist für Bad oder Küchen, für unterwegs ist Smartphone und DAB+ für Auto (mit Antenne). Ich habe ein Kombi-Geräte zu Hause (Selbstgebastelt, 1933 Style) und ich höre nur von Internet, im Garten