Tipps & Tricks 06.08.2012, 07:48 Uhr

Was Google Maps so alles drauf hat ...

3D-Ansichten, coole Beta-Funktionen oder den aktuellen Aufenthaltsort von Freunden einblenden: Google Maps kann so viel mehr!
Google Maps ist nicht nur eine Onlinekarte. Hier finden Sie einige Tipps,wie Sie dieses Angebot am besten nutzen können.
In den Maps-GL-Modus wechseln
Wer einen WebGL-fähigen Browser verwendet (etwa Chrome ab Verison 14 oder Firefox ab Version 8) und einen Grafikchip, der wenigstens DirectX 9.0c und Shader 3.0 unterstützt, kann in den MapsGL-Modus schalten.
Und das bringts: 3D-Fototouren zu Sehenswürdigkeiten; 3D-Gebäude-Ansichten; 45-Grad-Luftbilder & ohne Plug-In zu Street View schalten.
So gehts: Unten links auf Jetzt ausprobieren klicken. Wenn MapsGL Google Maps zu stark ausbremst, können Sie via Klassisch zurückschalten.
Entfernungen bestimmen
Hier anzeigen, Ziehen und Zoomen
Zwar blendet Google Maps unten links eine Entfernungsskala ein – diese eignet sich aber höchstens zum Schätzen einer Entfernung. Viel besser ist das Labs-Modul Entfernungsmesser. Klicken Sie auf Maps Labs unten links. Aktivieren Sie dort den Entfernungsmesser und klicken Sie auf Änderungen speichern. Als nächstes wählen Sie den Button links unten neben der bekannten Skala aus und klicken für Start- und Zielpunkt auf die Karte. Auf mehrere Kommastellen genau gibt Google dann die Entfernung in Kilometern oder Meilen an.
Sie wollen die Entfernungsmessung der Strasse folgen lassen? Klicken Sie einfach ein drittes oder viertes Mal, dann macht der Messer einen Knick. Via Letzten Punkt löschen nehmen Sie den letzten Klick zurück. Zurücksetzen leert die Karte.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.