Was Google Maps so alles drauf hat ...

Google Maps fürs Smartphone

Google Maps fürs Smartphone
Für Smartphone-Besitzer hält die Google-Maps-App weitere Features bereit: Über Google Latitude (fürs iPhone als App) können Sie ausgewählten Freunden Ihre Position freigeben und umgekehrt.
Senden Sie dazu vom Smartphone im Maps-Menü eine Latitude-Freundschaftsanfrage. Anschliessend wählen Sie aus, ob Ihr Kontakt Ihre Position nur auf Stadt-Ebene oder bis auf wenige Meter genau sehen darf. Wenn Sie Latitude bei Ebenen auswählen, sehen Sie Ihre Freunde nun in Echtzeit auf Maps auf dem Smartphone-Display oder unter https://www.google.de/latitude/b/0 am PC. Zusätzlich können Latitude-Nutzer in Restaurants, Museen oder im Büro einchecken.
Über das Places-Symbol oben links (Drop-Down-Menü) finden Sie positionsabhängig schnell die nächste Tankstelle oder den nächsten Geldautomaten. Sie können die gefundenen Orte nach Entfernung oder User-Bewertung sortieren.
Auch für die mobile Variante von Google Maps gibt es Labs-Anwendungen, zu finden: unter Einstellungen, Google Labs. Messen hilft bei der Abschätzung von Entfernungen, Grössere Schrift hilft bei der besseren Lesbarkeit auf dem kleinen Smartphone-Display.
Keine Roaming-Gebühren im Ausland
Besonders interessant ist die Funktion Vorab-Cache. Die Google-Maps-Funktion ist ideal für die Urlaubsreise: Rufen Sie vorab die Urlaubsregion in Google Maps auf und speichern Sie diese offline im Smartphone-Cache. So sparen Sie Roaminggebühren.
Und so gehts: Aktivieren Sie die Funktion in Google Labs.
Drücken Sie mehrere Sekunden lang auf die gewünschte Stelle auf der Karte und wählen Sie dann die Adresse. Dort finden Sie den Eintrag: Kartenbereich vorab im Cache speichern. Google Maps speichert dann den Bereich im Radius von einigen Kilometern.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.