Was Google Maps so alles drauf hat ...

Längen- und Breitengrade

Längen- und Breitengrade
Infos zu Längen- und Breitengrade
Sie sind Geocacher, Schatzsucher oder Wanderer und wissen mit Längen- und Breitengraden umzugehen? Dann aktivieren Sie in den Maps Labs nach Wunsch LatLng-Kurzinfo oder LatLng-Markierung.
Google Maps zeigt dann neben dem Mauszeiger den aktuellen Längen- und Breitengrad an. Bei Kurzinfo müssen Sie gleichzeitig die Umschalttaste drücken. Bei der zweiten Variante setzen Sie die geografische Info über das Kontextmenü an einer beliebigen Stelle.
Beeindruckende 3D-Ansicht
Google Earth
Dass man per Klick auf Satellit in eine Satellitenansicht wechselt, ist wohl fast jedem bekannt. Noch viel beeindruckender ist aber die Earth-Ansicht, die Sie neben dem Wechsel von Karte zu Satellit finden.
Dann wechselt Google Maps in eine Schräg-von-oben-Ansicht und mit gedrücktem Mausrad oder rechter Maustaste dürfen Sie die imaginäre Kamera um 360 Grad schwenken und dabei rein- und rauszoomen.
Wenn Sie Shift gedrückt halten, ändern Sie den Blickwinkel. Besonders spannend ist Earth in Grossstädten wie München, in denen dreidimensionale Gebäude stehen.
Nachteil: Für Earth müssen Sie unter Umständen ein Plug-In installieren und brauchen in jedem Fall einen etwas flotteren Rechner.Auch Konkurrent Bing Karten hat übrigens eine vergleichbare Ansicht unter Vogelperspektive. Diese lässt sich bislang aber nicht stufenlos drehen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.