Vor- und Nachteile verschiedener Podcast-Apps

AntennaPod für Android

Inhalte kann man bei AntennaPod (Podcast-Manager) entweder per RSS-Feed, iTunes, der Podcast-Suchmaschine fyyd, podcastindex.org oder gpodder.net-Datenbank beziehen. Ausserdem kann man Podcasts auch über einen lokalen Ordner hinzufügen. Via RSS-Feed können Sie z. B. den PCtipp-Podcast hinzufügen.
Auch hier: Wie von z. B. Netflix gewohnt, kann man ein paar Sekunden vor- oder zurück«spulen». Und falls die Sprecherin zu schnell quatscht, kann die Wiedergabegeschwindigkeit angepasst werden.
AntennaPod
Quelle: Screenshots/PCtipp.ch

Sleeptimer 

Auch AntennaPod hat einen Sleeptimer im Gepäck. Hier wählt man nach dem Abspielen die entsprechende Folge für die Detailansicht. Im oberen Bereich finden Sie das zzz-Symbol. Ausserdem kann man anhaken, ob kurz vor dem Ende das Smartphone vibrieren soll. Und man kann die Schlummerfunktion durch Schütteln des Geräts zurücksetzen. Tippen Sie am Schluss auf Timer einstellen.
AntennaPod bietet Sprungmarken. Diese müssen vom Podcast-Verfasser gesetzt werden.



Kommentare

Avatar
hpe05
04.02.2021
..und da ist noch TuneIn Radio. Auch gratis.... Brauche ich immer und gerne.

Avatar
Claudia Maag
05.02.2021
Hallo hpe03 Vielen Dank für die Ergänzung. Ich persönlich nutze TuneIn Radio nicht, könntest du für die Leserinnen und Lesern die wichtigten Features nennen? liebe Grüsse, Claudia

Avatar
hpe05
05.02.2021
Hallo hpe03 Vielen Dank für die Ergänzung. Ich persönlich nutze TuneIn Radio nicht, könntest du für die Leserinnen und Lesern die wichtigten Features nennen? liebe Grüsse, Claudia TuneIn kann Internet-Radio und Podcasts. Vor- und Rückspulen ist möglich, es gibt einen Fahrmodus (für z.B. im Auto), einen Wecker sowie einen Sleep Timer. Auch Google Nest und Co. können TuneIn per Sprachbefehl. Die Gratisversion hat Werbung, die kann mit einem Abo ausgekauft werden. Obs die Pro Version, mit der man für einen Franken einfach die Werbung wegmachen konnte, noch erhältlich ist, weiss ich nicht.